Mit Quark oder Lachs

Folienkartoffeln aus dem Ofen – ein einfaches und leckeres Klassiker-Rezept, das satt macht

Folienkartoffeln schmecken aus dem Ofen oder vom Grill.
+
Folienkartoffeln schmecken aus dem Ofen oder im Sommer vom Grill.

Einfach und gut: Folienkartoffeln mit Quark oder Lachs. Wie Sie das klassische Rezept ganz einfach im Ofen zubereiten, erfahren Sie hier.

Folienkartoffeln kennen die meisten von Grill- oder Lagerfeuerabenden im Sommer. Aber auch, wenn das Wetter noch nicht ganz mitspielt, können Sie in den Genuss des einfachen Kartoffelrezepts kommen. Bereiten Sie die Folienkartoffeln einfach im Ofen zu. Dazu gibt es einen leckeren Quark, einen Crème-fraîche-Dip oder auch Lachs*. Sie wollen nicht so viel Müll beim Kochen verursachen? Kein Problem, weiter unten schlagen wir Ihnen ein paar Alternativen zur Alufolie vor. Übrigens: Folienkartoffeln enthalten mehr Kalium als eine Banane! Kalium kann dabei helfen, den Blutdruck und das Schlaganfallrisiko zu senken. Dieses Rezept ist also nicht nur lecker, sondern auch noch gesund. Schnell nachmachen!

Rezept für Folienkartoffeln aus dem Ofen: Die Zutaten

Zutaten für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Garzeit: 45-60 Minuten

Für die Kartoffeln:

  • 8 mehligkochende Kartoffeln (ca. 1 kg)
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz

Suchen Sie sich eine Beilage aus! Was darf es sein: Einen Crème-fraîche-Dip, wahlweise mit Lachs, oder lieber einen Meerrettich-Quark, wahlweise mit Schinken? Fisch und Fleisch können Sie natürlich immer weglassen, wenn Sie es lieber vegetarisch mögen.

Für den Crème-fraîche-Dip:

  • 1 Becher (150 g) Crème fraîche
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g Räucher- oder Graved Lachs (nach Belieben)

Für den Meerrettich-Quark:

  • 200 g Speisequark (20 % Fett i. Tr.)
  • 1-2 EL Milch
  • 1-2 EL geriebener Meerrettich (aus dem Glas)
  • Salz
  • 100 g Kantenschinken (nach Belieben)

Probieren Sie auch: Perfekt knusprige Bratkartoffeln in nur 20 Minuten: Mit diesem Tipp klappt‘s.

Einfaches Rezept: So gelingen klassische Folienkartoffeln aus dem Ofen

  1. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze oder 180 °C Umluft vor.
  2. Waschen Sie die Kartoffeln gründlich, ggf. auch abbürsten, und tupfen Sie sie trocken.
  3. Mischen Sie das Olivenöl mit dem Salz und bepinseln Sie die Kartoffeln damit.
  4. Wickeln Sie die Kartoffeln einzeln in Alufolie und schieben Sie sie auf dem Rost im unteren Drittel in den vorgeheizten Backofen.
  5. Backen Sie die Kartoffeln (je nach Größe) 45-60 Minuten im Ofen.
  6. Für den Dip verrühren Sie die Crème fraîche mit Petersilie und würzen mit Salz und Pfeffer. Schneiden Sie den Lachs in sehr feine Streifen.
  7. Für den Quark verrühren Sie den Speisequark mit Milch und Meerrettich. Schmecken Sie mit Salz ab. Würfeln Sie den Kantenschinken fein und heben Sie ihn unter.
  8. Wenn die Kartoffeln gar sind, öffnen Sie vorsichtig die Alufolie, brechen die Kartoffeln mit 2 Gabeln auf und füllen Sie mit der Sauce und Beilage Ihrer Wahl.

Diese Folienkartoffeln schmecken als Beilage zu gegrilltem Fleisch, Steak oder Gemüse, aber auch alleine als Snack oder kleine Hauptmahlzeit. Guten Appetit!

Auch interessant: Fünf Fehler, die Sie beim Kartoffeln kochen vermeiden sollten.

Im Video: Auch lecker – Süßkartoffeltassen mit Feta

Alternativen zu Alufolie für Folienkartoffeln

Alufolie hat in Bezug auf Umweltbilanz und Gesundheitsgefährdung keinen guten Ruf, daher können Sie das Rezept auch ohne sie zubereiten. Zum Beispiel können Sie die Kartoffeln auch einfach mit Backpapier umwickeln und das Päckchen mit einem stabilen Faden zuschnüren. Auch das Einwickeln in getrocknete Maisblätter oder Bananenblätter ist eine umweltschonende und zudem dekorative Möglichkeit. Und schließlich gibt es natürlich auch die klassischen Ofenkartoffeln, die auf dem Backblech zubereitet werden. (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Schmelzkartoffel-Rezept: Diese genialen Kartoffeln schmelzen regelrecht auf Ihrer Zunge.

Lebensmittel, die alle ständig verwechseln: Kennen Sie den Unterschied?

Lauch (Porree) und Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebeln) sehen ähnlich aus, sind aber verschiedene Gemüse.
Lauch und Porree sind dasselbe, genauso wie Frühlings- oder Lauchzwiebeln dassele Gemüse bezeichnen. Auch wenn Frühlingszwiebeln wie eine Mini-Version von Lauch aussehen, sollten Sie sie in Rezepten nicht verwechseln. Lauch ist eher für Suppen und zum Kochen geeignet, während kleine Frühlingszwiebeln auch roh in Salaten oder als Garnitur verwendet werden können. © Moradoheath/imago-images
Natron ist nicht 1:1 mit Backpulver ersetzbar.
Natron oder Backpulver: Mit beiden Zutaten geht Teig gut auf. Dennoch sind sie nicht 1:1 austauschbar. Wenn in amerikanischen Rezepten von Baking Soda die Rede ist, ist Natron gemeint. Natron alleine braucht bei der Teigzubereitung noch eine Zutat mit Säure, um reagieren zu können. Deshalb finden sich in Backrezepten mit Natron etwa saure Sahne, Buttermilch oder Joghurt. Sie sollten also nicht beliebig Natron und Backpulver austauschen beim Backen.  © Coprid/imago-images
Symbolbild zum Thema Kuchen backen: Backpulver wird zum Mehl in einem Sieb in einer Rührschüssel gegeben.
Natron ist zwar auch in Backpulver enthalten, dieses enthält aber auch Stärke und Säure, um seine auflockernde Wirkung zu entfalten.  © Petra Schneider-Schmelzer/imago-images
Mandarine oder Clementine? Das ist hier die Frage.
Mandarinen und Clementinen sind beides Zitrusfrüchte in einer handlichen Größe. Doch Synonyme sind sie nicht. Mandarinen sind die Ursprungsfrüchte aus China. Sie haben eine runde Form, Kerne und eine lose Schale. Clementinen sind ein wenig flacher, haben weniger Kerne und eine dünnere Schale, wodurch sie schwerer zu schälen sind. © imago-images
Pizza mit Rucola
Rucola ist kleiner als Löwenzahn. Spätestens beim Geschmack werden Sie auch einen Unterschied bemerken: Rucola ist milder ... © Rachel Annie Bell/imago-images
Aus Löwenzahn lässt sich gesunder Tee kochen.
... während die dicken Blätter des Löwenzahns sehr bitter schmecken und deshalb meist gegart werden. © Madeleine Steinbach/imago-images
Schmand-Becher von Tegut.
Saure Sahne und Schmand haben eine ähnliche Konsistenz: cremig und fest. Schmand schmeckt milder, ist weniger säuerlich und die löffelfeste Variante von ... © Rüdiger Wölk/imago-images
Dip mit Speisequark, Schmand.
... saurer Sahne, die wiederum mehr Fett enthält. Beides eignet sich zum Verfeinern von Saucen oder zum Backen. © imago-images
Blaubeeren oder Heidelbeeren.
Blaubeeren oder Heidelbeeren: Die europäische Wald-Heidelbeere hat kleinere Früchte mit dunklem Fruchtfleisch, die nordamerikanische Blaubeeren (auch Kultur-Heidelbeeren) hingegen sind größer und haben helles Fruchtfleisch. © Kantaruk Agnieszka/imago-images
Ein Bündel Bärlauch
Vorsicht, wenn Sie im Frühjahr gerne selbst Bärlauch sammeln gehen! Achten Sie darauf, die richtigen Blätter zu pflücken. Die sehen denen von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen nämlich sehr ähnlich, diese sind aber giftig! Ein guter Hinweis ist der knoblauchähnliche Bärlauchgeruch, wenn Sie ein Blatt zwischen den Fingern reiben. © Achim Sass/imago-images

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.