1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Genuss

Leckere Beilage zum Grillen: So gelingt der klassische Schichtsalat wie von Oma

Erstellt:

Von: Maria Wendel

Kommentare

Vegetarische Vorspeise: Schichtsalat.
Schichtsalat ist einfach und schnell vorbereitet: perfekt für die Feier oder zum Grillen. © Rezeda Kostyleva/Imago

Auf Familienfeiern und zum Grillen: Schichtsalat ist ein Büfett-Klassiker und ganz einfach zuzubereiten. Hier ein Grundrezept, das Sie nach Geschmack abwandeln können.

Normalerweise werden Beilagensalate ja gerne durchgemischt: Kartoffelsalat, Nudelsalat, Couscoussalat ... Nicht so beim Schichtsalat, denn der Name ist Programm. Hier werden die Zutaten schön übereinander geschichtet, es wird nicht umgerührt und dann darf der Salat durchziehen, um sein volles Geschmackspotenzial zu entfalten. Der Schichteffekt kommt natürlich am besten zur Geltung, wenn man ihn auch sehen kann: Das heißt, sie sollten auf jeden Fall eine große Glasschüssel benutzen. Alternativ kann man Schichtsalat auch in vielen kleinen Gläsern portionsweise anrichten. Das macht sich gut auf dem Büfett, Gäste können sich einfach bedienen, es macht nur etwas mehr Arbeit in der Vorbereitung. Apropos Vorbereitung: Das macht den Schichtsalat so genial. Da er ohnehin am besten schmeckt, wenn er etwa 24 Stunden durchgezogen ist, können Sie ihn prima am Vortag der Feier oder des Grillabends vorbereiten.

Schichtsalat-Rezept: Die Zutaten

Portionen:8
Zubereitungszeit:25 Minuten
Ziehzeit:24 Stunden
Schwierigkeitsgrad:einfach

Schichtsalat: So bereiten Sie das Klassiker-Rezept zu

  1. Pellen Sie die hartgekochten Eier und vierteln Sie sie. Lassen Sie Sellerie und Mais getrennt in einem Sieb abtropfen.
  2. Schneiden Sie den Käse und den Schinken in Würfel. Schälen und vierteln Sie die Äpfel, entfernen Sie das Kerngehäuse und schneiden Sie sie ebenfalls in Würfel.
  3. Putzen und waschen Sie den Lauch gründlich, schneiden Sie den hellgrünen Teil in feine Ringe. Gießen Sie die Ananas ab, lassen Sie sie abtropfen. Den Saft können Sie anderweitig verwenden oder trinken.
  4. Nun geht es ans Schichten, am besten nehmen Sie eine große Glasschüssel. Schichten Sie die Zutaten in dieser Reihenfolge hinein: die Hälfte vom Sellerie, die Hälfte vom Mais, die geviertelten Eier, die Hälfte vom Käse, die Hälfte der Salatmayonnaise, die Ananasstückchen, den Schinken, den restlichen Sellerie, die Äpfel, die restliche Mayonnaise, den restlichen Mais, den Lauch und den restlichen Käse.
  5. Ganz wichtig: nicht umrühren, sonst ist der ganze Effekt des Schichtsalats dahin.
  6. Decken Sie die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und lassen Sie den Schichtsalat für 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen.

Beim Servieren nimmt man sich eine Portion mit einem großen Löffel, dabei vermischen sich die Zutaten dann automatisch.

Rezept-Ideen: Abwandlungen vom klassischen Schichtsalat

Während beim Klassiker-Schichtsalat, den man meistens auf Partys findet, Ananas, Lauch, Mais, Äpfel, Schinken und Eier nicht fehlen dürfen, können Sie die Zutaten natürlich auch ganz nach Belieben austauschen und abwandeln. Sie mögen Kichererbsen oder Oliven? Rein damit! Für einen Salat müssen bei Ihnen auf jeden Fall Tomaten dabei sein? Auch das funktioniert als Schicht. Statt Schinken machen sich auch angebratene Hähnchenbruststreifen gut. Statt Ananas schmeckt auch Mango. Wenn es vegetarisch sein soll, lassen Sie einfach den Schinken aus dem Grundrezept oben weg oder ersetzen ihn mit einer Veggie-Alternative. Sie sehen, den Variationen sind beim Schichtsalat keine Grenzen gesetzt. Guten Appetit!

Auch interessant

Kommentare