Tipps und Tricks

Pizza, Brot und Semmeln backen: Das müssen Sie beachten, wenn Sie Hefeteig einfrieren und auftauen

Hefeteig ist praktisch, um selbst Brot, Semmeln oder Pizza zu backen. Aber aufwändig ist er schon. Mit diesen Tipps können Sie Hefeteig einfach einfrieren.

Wie gut es in der Küche duftet, wenn man selber bäckt. Und das gute Gefühl, ein mit den eigenen Händen geknetetes und gebackenes Brot zu verspeisen. Selbstgemachter Pizzateig* schmeckt auch viel besser als fertig gekaufter zum Belegen, oder? Das Rezept für Hefeteig ist auch gar nicht schwer, die meisten Zutaten hat man eh im Haus: Mehl, Wasser, Öl, Salz Und falls nicht, kann man sogar Hefe selbst machen!

Was viele vom Backen mit Hefeteig abhält: Die lange Gehzeit. Ein guter Hefeteig sollte mindestens eine Stunde gehen. Und dann nochmal, wenn er in Form gebracht ist, also zum Beispiel als Brot oder ausgerollt als Pizzateig. Nichts für die schnelle Küche.

Da kommt die gute Nachricht ins Spiel: Man kann Hefeteig einfrieren! Bereiten Sie also einfach eine größere Menge vor, dann haben Sie beim nächsten mal Backen schon den Teig einsatzbereit zum Belegen (Pizza) oder Weiterverarbeiten. Wenn Sie Brötchen schon direkt vorformen, müssen Sie diese nur noch in den Ofen geben und aufbacken. Perfekt für faule Sonntage!

Lesen Sie auch: Mit diesem häufigen Fehler ruinieren Sie Kuchen und Brot.

Hefeteig einfrieren: Das müssen Sie beachten

Am besten frieren Sie den Hefeteig noch vor dem Gehen ein, sonst wird der Teig nach dem Einfrieren und Auftauen klebrig und matschig. Besonders clever: Frieren Sie den Teig in Portionen ein, so wie Sie ihn dann gebrauchen können.

Der Teig sollte luftdicht verschlossen eingefroren werden, packen Sie ihn also beispielsweise in Gefrierbeutel oder gefrierfeste Dosen. Wenn Sie den Hefeteig für Pizza verwenden wollen, können Sie auch eine Kuchenform verwenden. Rollen Sie einfach einige Teig-Portionen so groß wie Ihre Springform aus und legen Sie diese, getrennt durch Backpapier, übereinander in die Form. So haben Sie für die nächsten Pizza-Abende direkt ausgerollten Pizzateig auf Backpapier, den Sie nur noch nach Wunsch belegen müssen. Quasi Tiefkühl-Pizza, aber selbstgemacht! Auch die Kuchenform sollten Sie luftdicht einpacken, zum Beispiel mit Frischhaltefolie, sonst wird der Teig trocken.

Auch interessant: Diese simple Zutat macht Ihre selbstgemachte Pizza sofort viel besser.

Pizzateig und Hefeteig auftauen: So geht‘s

Am besten sollten Sie eingefrorenen Hefeteig langsam wieder auftauen lassen. Das gelingt über Nacht im Kühlschrank sehr gut. In dieser Zeit kann der Hefeteig auch wieder aufgehen. Eine Hefeteig-Kugel, die Sie eingefroren haben, können Sie auch in einer Schüssel bei Zimmertemperatur wieder auftauen. Bestäuben Sie den Teig dazu mit etwas Mehl und decken Sie die Schüssel mit einem Tuch ab.

Der Pizzateig aus der Springform ist besonders praktisch, da er durch die flache Form schneller wieder auftaut und Sie ihn nicht mehr ausrollen müssen. Wenn es doch mal schnell gehen muss, können Sie beim Pizzateig auch auf die Geh-Zeit verzichten und die Teigfladen aus dem Eisfach direkt belegen. Die Pizza wird dann knuspriger.

Pizza klappt auch mit eingefrorenem Hefeteig prima.

Wie lange kann man Hefeteig im Gefrierfach aufbewahren?

Wenn Sie den Hefeteig gut eingepackt haben, hält er sich in der Gefriertruhe bis zu drei Monate.

Kann man auch Hefe einfrieren?

Wenn Sie mal einen Rest frische Hefe übrig haben, weil Sie für ein Rezept weniger brauchen, können Sie diese tatsächlich auch einfrieren. Aber beachten Sie, dass eingefrorene Hefe an Triebkraft verliert, sodass die Qualität der Hefe nach einiger Zeit abnimmt. Lieber baldmöglichst aufbrauchen. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Perfektes Rezept für ein Wohlfühl-Frühstück am Wochenende – wenige Zutaten, großer Genuss.

Leckerer Feierabend: Diese Blitz-Rezepte kommen mit fünf Zutaten aus

Für die Garnelen-Pasta veranschlagt Bloggerin Emmi nicht mehr als 20 Minuten.
Für die Garnelen-Pasta veranschlagt Bloggerin Emmi nicht mehr als 20 Minuten. © Christiane Emma Prolic/www.emmikochteinfach.de
Für ihren Avocado-Gurken-Tatar mischt Anne-Katrin Weber Avocados mit Frühlingszwiebelringen, Gurkenwürfeln, dem Saft und Abrieb von Limetten, Olivenöl, Salz und Pfeffer.
Für ihren Avocado-Gurken-Tatar mischt Anne-Katrin Weber Avocados mit Frühlingszwiebelringen, Gurkenwürfeln, dem Saft und Abrieb von Limetten, Olivenöl, Salz und Pfeffer. © Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag
In nur 15 Minuten ist ein Couscous-Salat mit Fenchel und Minze zubereitet.
In nur 15 Minuten ist ein Couscous-Salat mit Fenchel und Minze zubereitet. © Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag
Die "1001 Nacht"-Bowl mit Minze, Datteln und Feta ist in einer Viertelstunde fertig. Foto: Hubertus Schüler/Becker Joest Volk Verlag
Die «1001 Nacht»-Bowl mit Minze, Datteln und Feta ist in einer Viertelstunde fertig. Foto: Hubertus Schüler/Becker Joest Volk Verlag © Hubertus Schüler
Der Schoko-Moelleux mit Karamellkern benötigt 20 Minuten Zubereitungszeit und 10 Backzeit.
Der Schoko-Moelleux mit Karamellkern benötigt 20 Minuten Zubereitungszeit und 10 Backzeit. © Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag
Emmi Prolic arbeitet als Food Bloggerin. Ihr Motto: Pragmatisch sein.
Emmi Prolic arbeitet als Food Bloggerin. Ihr Motto: Pragmatisch sein. © www.emmikochteinfach.de
"Die vegetarische Fünf-Zutaten-Küche", Anne-Katrin Weber, Becker Joest Volk Verlag, S. 192, 29,95 Euro, ISBN-13: 978-3954531646.
«Die vegetarische Fünf-Zutaten-Küche», Anne-Katrin Weber, Becker Joest Volk Verlag, S. 192, 29,95 Euro, ISBN-13: 978-3954531646. © Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag
Anne-Katrin Weber arbeitet als Ernährungsberaterin und Kochbuchautorin.
Anne-Katrin Weber arbeitet als Ernährungsberaterin und Kochbuchautorin. © Weber/Becker Joest Volk Verlag
"Feierabend-Blitzrezepte", Christian Henze, Becker Joest Volk Verlag, S. 192, 19,95 Euro, ISBN-13: 978-3954531622.
«Feierabend-Blitzrezepte», Christian Henze, Becker Joest Volk Verlag, S. 192, 19,95 Euro, ISBN-13: 978-3954531622. © Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag
Fernsehkoch Christian Henze ist auch Inhaber einer Kochschule.
Fernsehkoch Christian Henze ist auch Inhaber einer Kochschule. © Kay Johannes/Becker Joest Volk Verlag

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Jens Büttner

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vergessen Sie Glühwein – schwedischer Glögg ist das perfekte Heißgetränk für den Winter

Ein Highlight in der Vorweihnachtszeit sind die Heißgetränke: Glühwein, Feuerzangenbowle, Lumumba. Auch Schweden hat ein leckeres, würziges Getränk zu bieten: Den Glögg.
Vergessen Sie Glühwein – schwedischer Glögg ist das perfekte Heißgetränk für den Winter

Ingwertee gegen Erkältung: Aber ein Fehler darf Ihnen nicht passieren

Ingwertee ist nicht mehr nur ein beliebtes Hausmittel. Er ist zum echten Trend-Getränk avanciert. Aber viele begehen bei der Zubereitung einen schweren Fehler.
Ingwertee gegen Erkältung: Aber ein Fehler darf Ihnen nicht passieren

Vermeiden Sie diese zehn Fehler beim Plätzchenbacken in der Weihnachtsbäckerei

Jetzt ist es wieder so weit mit der Weihnachtsbäckerei: Butterplätzchen, Lebkuchen, Vanillekipferl. Um den Backspaß und leckere Ergebnisse zu garantieren, sollten Sie …
Vermeiden Sie diese zehn Fehler beim Plätzchenbacken in der Weihnachtsbäckerei

In der Weihnachtsbäckerei: So backen Sie köstliche Kokosmakronen mit einer ausgefallenen Zutat

Dieses Rezept für Kokosmakronen werden Sie lieben. Statt des üblichen Zuckers kommt hier der Traum aller Naschkatzen als Zutat zum Einsatz: gezuckerte Kondensmilch.
In der Weihnachtsbäckerei: So backen Sie köstliche Kokosmakronen mit einer ausgefallenen Zutat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.