Wasser mit Geschmack

Infused Water: Das steckt hinter dem Getränke-Trend

Zu sehen ist eine Glaskaraffe auf einem Holztisch. Die Glaskaraffe ist mit Wasser, Limettenscheiben und Heidelbeeren gefüllt (Symbolbild).
+
Bei Infused Water ist jede Kombination, die schmeckt, möglich (Symbolbild).

Infused Water erfrischt im Sommer und Herbst und spart eine Menge Kalorien ein, denn auf zusätzlichen Zucker verzichten Gartenfans dabei.

Düsseldorf – Gartenfans, die normales Wasser nicht besonders attraktiv finden und gerne etwas mehr Abwechslung im Glas hätten, sind mit Infused Water genau richtig beraten. Infused Water ist letztlich nichts anderes als Wasser mit Geschmack. Der große Pluspunkt dieses Getränke-Trends ist, dass er ganz ohne künstlichen Zucker auskommt und keine Lebensmittel verschwendet. Dabei haben Gärtnerinnen und Gärtner noch viele Möglichkeiten, saisonales Obst perfekt zu kombinieren.
Welche Kombination aus Obst und Kräutern im Infused Water besonders lecker schmecken, weiß 24garten.de*.

Wasser mit Geschmack klingt nicht unbedingt nach einem neuen Verkaufsschlager, Infused Water hingegen macht neugierig und lädt zum Ausprobieren ein. Infused bedeutet übersetzt so viel wie aufgegossen und beschreibt das Konzept hinter diesem Lebensmittel-Trend: Mineralwasser mit oder ohne Kohlensäure ergänzen Gartenfans mit saisonalem Obst, kühlen das Getränk zwei Stunden im Kühlschrank und genießen die gesunde Erfrischung im Anschluss. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.