Gesunde Ernährung

Nudeln ohne Kohlenhydrate: Diese gesunden Pasta-Alternativen gibt es

Nudeln aus Zucchini (Zoodles) mit Tomaten in einer Schüssel (Symbolbild).
+
Nudeln aus Gemüse wie Zucchini oder Möhren sind eine leckere Alternative zu herkömmlichen Hartweizennudeln (Symbolbild).

Nudeln ohne Kohlenhydrate sind nicht nur eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Weizennudeln, sondern auch besonders lecker.

München – Pasta aus Hartweizengrieß, Weißmehl und Eiern sind bei vielen Menschen fester Bestandteil des Speiseplans. Dabei sind die klassischen Spaghetti, Fusilli und Co. nicht besonders gesund. So haben Weizenmehlnudeln nur wenige Nährstoffe und beinhalten das von manchen Menschen nur schlecht zu verdauende Gluten. Wer sich gesund und kohlenhydratarm ernähren möchte, muss jedoch nicht auf die geliebten Nudeln verzichten.

Low-Carb-Pasta aus Gemüse und Hülsenfrüchten wie Linsen oder Kichererbsen gibt es inzwischen in jedem Supermarkt zu kaufen. Die Nudeln schmecken nicht nur lecker, sondern sind auch sehr gesund. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sind Hülsenfrüchte besonders nährstoffreich. So enthält Pasta aus Linsen, Kichererbsen und Bohnen enthalten viele Proteine, Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Auch aus Gemüse wie Zucchini, Möhren und rote Beete lassen sich zudem ganz einfach gesunde Nudeln herstellen. Für die Gemüsenudeln benötigen Gartenfreunde lediglich einen Spiralschneider oder Sparschäler*, wie 24garten.de berichtet. Das Gemüse in nudelförmige Streifen schneiden, kurz mit heißem Wasser übergießen oder in der Pfanne anbraten – und fertig sind die Nudeln. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.