Pizzateig frittieren

Selbstgemachte Pizza: Mit diesem Tipp wird sie knusprig wie beim Italiener

Selbstgemachte Pizza bekommt einen extra knusprigen Boden, wenn Sie diesen Tipp befolgen.
+
Selbstgemachte Pizza bekommt einen extra knusprigen Boden, wenn Sie diesen Tipp befolgen.

Sie machen Pizza gerne selbst? Dann sollten Sie diesen Trick unbedingt ausprobieren: Er sorgt für einen leckeren, knusprigen Boden wie aus dem Steinofen.

Tonno, Quattro Stagioni oder Salami: Pizza gehört bei den meisten regelmäßig auf den Speiseplan. Ob vom Lieblingsitaliener, beim Lieferdienst bestellt oder zu Hause selbstgemacht – Pizza ist einfach ein tolles Gericht, das man ganz nach Geschmack und Vorlieben variieren kann. Wenn Sie bei Tiefkühlpizza* und Fertigteig aus dem Kühlregal nur die Stirn runzeln können und das Pizza-Selbermachen zu Hause zu Ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört, müssen Sie den folgenden Tipp unbedingt ausprobieren.

Pizza selber machen: knuspriger Teig wie aus dem Steinofen

Wie Sie einen guten Pizzateig mit Hefe oder eine würzige Tomatensauce für den Belag selber machen, ist sicher nichts Neues für Sie. Aber wissen Sie auch schon, wie Sie den Teig so knusprig hinbekommen, als wäre die Pizza im Steinofen gebacken? Beim professionellen Pizzabäcker werden Pizzen nämlich bei um die 360 °C gebacken, so werden sie außen knusprig, bleiben innen aber schön weich. Der normale Backofen zuhause kommt aber meistens auf höchstens 250 °C. Sehr wahrscheinlich hat niemand einen Steinofen zuhause. Und selbst in einen Pizzastein für den Backofen investieren die wenigsten. Aber das ist auch nicht nötig. Mit diesem Trick wird der Pizzaboden genauso knusprig wie beim Italiener.

Lesen Sie auch: Sie benutzen ein Nudelholz für Ihren Pizzateig? Warum das ein Fehler ist.

So wird selbstgemachte Pizza knusprig: Teig in der Pfanne frittieren

Das Geheimnis lautet: Frittieren Sie den Teig vor dem Backen. Das geht so:

  1. Lassen Sie den vorbereiteten Pizzateig eine Stunde ruhen – ein klassisches Rezept finden Sie hier.
  2. Kneten Sie den Teig nochmals durch, dann formen Sie daraus mit den Händen kleine Fladen. Sie sollten so dick wie eine Münze sein, damit sie beim Frittieren schön knusprig werden.
  3. Wenn Sie keine Fritteuse haben, klappt das Frittieren auch problemlos in einer tiefen Pfanne. Geben Sie ausreichend Pflanzenöl hinein und erhitzen Sie es. Dass das Öl heiß genug ist, erkennen Sie, wenn Sie einen Holzlöffelstiel hineinhalten und kleine Bläschen daran aufsteigen.
  4. Nun lassen Sie die Fladen nacheinander ins heiße Öl gleiten und frittieren sie von beiden Seiten.
  5. Danach lassen Sie die fertig frittierten Fladen auf einem Küchentuch abtropfen. Stellen Sie den Backofen auf die höchste Temperatur mit Grillfunktion.
  6. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus, legen Sie die Pizzaböden darauf und belegen Sie diese wie gewohnt mit Ihren liebsten Zutaten (zum Beispiel Tomaten, Pilze, Schinken, Pizzasauce und natürlich Käse).
  7. Die Mini-Pizzen überbacken Sie im Ofen unter dem Grill für fünf Minuten.

Video: Wenige Schritte zum perfekten Pizzaboden

Auch interessant: Genialer Pizza-Trick: So bekommen Sie drei Pizzen auf ein einziges Blech.

Schon sind Ihre selbstgemachten, knusprigen Pizzen der etwas anderen Art fertig. Die frittierten Pizzafladen werden außen knusprig, aber innen bleiben sie weich und elastisch. Der Aufwand ist bei dieser Methode zwar etwas höher, dafür geht das Backen im Ofen dann wesentlich schneller als normalerweise. Der Tipp stammt von frag-mutti.de, wo er unter dem Titel „Pizza Fritta - frittierte Pizza“ schon viele User begeistert hat. (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Sie kriegen nicht genug von Pizza?

Im Backbuch „Gennaros Pizza, Pane, Panettone: Italienisch backen mit Gennaro Contaldo“ (werblicher Link) erfahren Sie die besten italienischen Rezepte für Pikantes und Süßes. Begleiten Sie den Autor auf eine Reise in die magische Welt der italienischen Backkunst.

Auch lecker: Tiefkühlpizza-Teig knusprig wie in der Pizzeria: Mit einem einfachen Trick.

Top 10: Die Lieblingsgerichte der Deutschen

close up of delicious italian pizza with ham, mozzarella, tomatoes and arugula (sebasnoo)
Pizza gehört in Deutschland ganz klar auf Platz 1 der Lieblingsgerichte. © sebasnoo via www.imago-images.de
Auf Platz 2 landet ebenfalls ein italienischer Klassiker: die Lasagne.
Auf Platz 2 landet ebenfalls ein italienischer Klassiker: die Lasagne. © imago stock&people
Spaghetti with bolognese sauce on the wooden background (Alex9500)
Spaghetti Bolognese landen auf Platz 3 der Lieblingsessen in Deutschland. © Alex9500 via www.imago-images.de
Crepes with cream cheese and fresh strawberries PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xAlex950
Platz 4: Süße Pfannkuchen oder (je nach Region) auch Eierkuchen genannt. © "Alex9500" via www.imago-images.de
Rinderroulade mit Kartoffeln und Rotkohl auf einem Teller.
Platz 5 belegen die Rouladen, wie zum Beispiel die Rinderroulade. © imago-images
Hausgemachte Semmelknödel *** Homemade bread dumplings
Platz 6 der Lieblingsessen ist typisch deutsch: Semmelknödel. ©  via www.imago-images.de
Rumpsteak vom Grill Copyright xMEVx ALLMVET1945
Platz 7 ist was für Grillfreunde: das Rumpsteak darf bei einem Barbecue nicht fehlen. © imago stock&people
Potato Fries with pieces of chili pepper on the white dish and Slices of marinated Norwegian herring in tomato sauce on the pieces of rye bread, the glass jar with delicious herring with dill, top view (myViewPoint)
Zum Burger oder zur Currywurst: Pommes dürfen nicht fehlen. Sie landen auf Platz 8 der Lieblingsessen der Deutschen. © myViewPoint via www.imago-images
Zutaten für selbstgemachtes Pesto
Platz 9 wird Sie vielleicht überraschen: Hier landet Pesto. Das gibt es zum Beispiel als rotes oder Basilikumpesto und pimpt Nudeln oder Gnocchi auf. © IMAGO / agefotostock
Rheinischer Sauerbraten mit Knoedeln Copyright xMEVx ALLMVMEV56045
Platz 10 belegt der Rheinische Sauerbraten, ein absoluter Klassiker und auch in anderen Teilen Deutschlands beliebt. © imago stock&people

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.