Einfache Lifehacks

Rührei zubereiten: Was fast jeder dabei falsch macht

Rührei kann jeder zubereiten - lautet zumindest ein Irrglaube. Tatsächlich können dabei einige Fehler passieren.
+
Rührei kann jeder zubereiten - lautet zumindest ein Irrglaube. Tatsächlich können dabei einige Fehler passieren.

Rührei geht eigentlich zur jeder Uhrzeit, ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Doch ausgerechnet ein wichtiges Detail macht beinahe jeder falsch.

NRW - Rührei ist ein absoluter Klassiker, der zu beinahe jeder Tageszeit passt. Bei vielen, die anfangen Kochen zu lernen, steht es deshalb ganz oben auf der Liste. Aber tatsächlich machen die meisten einen entscheidenden Fehler, wie RUHR24.de* berichtet.

Wer am Ende ein fluffiges bis cremiges Rührei auf seinem Teller haben möchte, sollte dabei einiges beachten, wie Merkur berichtet. Denn auch bei einem scheinbar simplen Gericht mit wenigen Zutaten kann viel schiefgehen.

So ist zwar die Methode, die Eier direkt in die Pfanne zu schlagen und sie anschließend darin zu verquirlen besonders beliebt. Genau hier liegt aber ein häufiger Fehler, der dazu führt, dass die Eier sich nicht richtig vermischen und das angestrebte, leckere Rührei eher in einer ungleichmäßigen Masse endet*.

Gelingsicherer ist es, die Eier zunächst in einer Schüssel aufzuschlagen. Für eine Portion reichen zwei bis drei Eier. Aber Vorsicht: Die Eier sollten nicht am Rand der Schüssel geknackt werden, sonst landet schnell ein Stück der Schale in der Eier-Masse. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

So einfach backen Sie auch ohne Hefe richtig gutes Brot

Manchmal ist die Hefe ausverkauft, manchmal haben Sie auch einfach keine zu Hause und trotzdem Lust auf ein frisches Brot. Mit diesem Rezept klappt's ganz leicht.
So einfach backen Sie auch ohne Hefe richtig gutes Brot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.