Rezepttipp

Statt Salz im Rührei: Verwenden Sie lieber diese Zutat

+
Rührei braucht eigentlich nur Eier, Salz und Butter zum Braten - oder?

Rührei schmeckt am besten, wenn man es ganz einfach zubereitet. Dennoch lohnt es sich, Alternativen zu probieren, zum Beispiel für das Salz.

Eier, etwas Salz und Pfeffer, Butter zum Braten und vielleicht noch ein Schluck Sahne oder Milch – mit diesen Zutaten werden täglich unzählige Rühreier zubereitet und gegessen.

Manch einer fügt diesem simplen Rezept für Rührei noch Gemüse, Käse oder Schinken zu, während andere sogar die Milch weglassen und das aus gutem Grund. Wenn Sie etwas an Ihrem Rührei verbessern wollen, ohne den ursprünglichen Geschmack groß zu verändern, sollten Sie diesen Tipp auszuprobieren.

Kein Salz im Rührei: Verwenden Sie stattdessen Sojasoße

Die Kochbuchautorin Joy Wilson und weitere Küchen-Experten raten dazu, Salz im Rührei durch Sojasoße zu ersetzen. Die braune Soße hat ungefähr dieselbe Würzkraft wie Salz, enthält dabei aber weniger Natrium. Der gesundheitliche Aspekt ist aber nicht der einzige Grund, warum Sie sich beim Rührei für Sojasoße statt Salz entscheiden sollten.

Video: Mythos ungesunde Eier

Da es sich um flüssige Würze handelt, verteilt sich Sojasoße viel gleichmäßiger als körniges Salz. Rühren Sie die Soße einfach kurz vor dem Braten unter die verquirlten Eier und Sie kommen um völlig überwürzte Partien, wie es sie mit Salz manchmal gibt, herum.

Auch interessant: Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden - Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht.

Welche Sojasoße eignet sich für Rührei

Nicht alle Sojasoßen, die Sie kaufen können, werden gleich hergestellt und sie schmecken dementsprechend auch unterschiedlich. Greifen Sie zu traditionell fermentierten, statt synthetischer Sojasaucen, da diese viel milder schmecken. Für das Rührei eignen sich besonders helle, japanische Sojasoßen. Dabei müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihr Rührei plötzlich schmeckt, als würden Sie im chinesischen Restaurant essen. Probieren Sie es einfach mal aus.

Ihre Meinung zählt

Lesen Sie auch: Aus diesen Gründen sollten Sie Eier in Zukunft nicht mehr kochen.

ante

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nudelwasser ins Spülbecken kippen? Darum sollten Sie das besser nicht tun

Wenn Sie Nudeln kochen, vergessen Sie eines nicht mehr: Schütten Sie das Nudelwasser nie einfach in den Abfluss. Wir verraten Ihnen, wieso.
Nudelwasser ins Spülbecken kippen? Darum sollten Sie das besser nicht tun

Achtung: Wenn Sie Mehl so abmessen, klappt es nicht mit Ihrem Kuchen

Im Gegensatz zum Kochen, ist Backen eine genaue Kunst. Deshalb kann das Gelingen und Scheitern schon an wenigen Gramm Mehl hängen. Vermeiden Sie diesen Fehler.
Achtung: Wenn Sie Mehl so abmessen, klappt es nicht mit Ihrem Kuchen

In fünf Minuten fertig: So machen Sie Pizza in der Kaffeetasse

Ihr Pizzahunger ist groß? Sie haben keine Lust oder Zeit, zum Italiener oder in den Supermarkt zu gehen? Machen Sie Pizza in der Kaffeetasse mit diesem Rezept.
In fünf Minuten fertig: So machen Sie Pizza in der Kaffeetasse

Einfach, schnell, super lecker: Dieses Kartoffelgratin gelingt ohne Sahne

Sie lieben Kartoffelgratin, gönnen es sich aber selten, weil Sie schon an Ihre Sommerfigur denken? Diese Variante steckt voller Geschmack, statt voller Fett.
Einfach, schnell, super lecker: Dieses Kartoffelgratin gelingt ohne Sahne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.