Pollensaison

Allergie oder Infektion? Juckende Augen abklären lassen

Allergie oder Infektion? Hinter juckenden Augen muss keine Pollen-Allergie stecken.
+
Allergie oder Infektion? Hinter juckenden Augen muss keine Pollen-Allergie stecken.

Wenn die Augen jucken und gerötet sind, vermuten Betroffene oft die Pollen dahinter. Doch selbst wenn eine Allergie vorhanden ist, kann dem Jucken auch eine unangenehme Infektion zugrunde liegen.

Düsseldorf - Mit dem Start der Pollensaison leiden viele wieder unter roten und juckenden Augen.

Sind tatsächlich die Pollen der Auslöser, handelt es sich dabei um eine sogenannte allergische Konjunktivitis - also eine allergische Bindehautentzündung. Darauf weist der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) hin.

Doch hinter roten und juckenden Augen können auch andere Ursachen stecken, etwa eine Infektion mit Bakterien oder eine Verletzung der Augenoberfläche. Falls die Bindehautentzündung nicht innerhalb von 48 Stunden abklingt, sollten Betroffene sie deshalb vom Augenarzt abklären lassen - auch wenn man die Pollen als Ursache vermutet.

Die allergische Konjunktivitis lässt sich mit Augentropfen behandeln, die den Botenstoff Histamin hemmen. Für Kontaktlinsenträger bedeutet die Reaktion, ein paar Tage lang auf die Brille umzusteigen: Die Augenoberfläche müssen sie jetzt etwas schonen.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Naht eine schwere Grippewelle? Neue Virusvariante könnte tödliche Verläufe begünstigen
Gesundheit

Naht eine schwere Grippewelle? Neue Virusvariante könnte tödliche Verläufe begünstigen

Eine Grippe kann – im Gegensatz zu einer Erkältung – einen lebensgefährlichen Verlauf nehmen. Wie häufig es im Winter 2021/22 zu Grippefällen kommen könnte, lesen Sie …
Naht eine schwere Grippewelle? Neue Virusvariante könnte tödliche Verläufe begünstigen
Geschlechtskrankheit Chlamydien: Junge Menschen trifft es besonders häufig
Gesundheit

Geschlechtskrankheit Chlamydien: Junge Menschen trifft es besonders häufig

Chlamydien gehören zu den Geschlechtskrankheiten, die am meisten verbreitet sind. Doch junge Erwachsene kennen sie kaum – obwohl vor allem sie betroffen sind.
Geschlechtskrankheit Chlamydien: Junge Menschen trifft es besonders häufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.