Gesunder Jahreswechsel

Allergie und Silvester: Diese Reize sollten Sie meiden

Drei Personen sitzen auf einer Couch und werfen buntes Konfetti (Symbolbild).
+
Konfetti schmeißen dürfte ungefährlich sein: An Silvester lauern für Allergiker einige Fallen.

An Silvester lässt man gerne mal die Korken knallen: Dazu ein schönes Raclette, Erdnussflips, ein Tischfeuerwerk und schon ist das Allergie-Desaster programmiert. Worauf Sie als Allergiker achten sollten, lesen Sie hier.

München – Wer bereits weiß, dass er unter einer Allergie oder Unverträglichkeit leidet, sollte sich natürlich auch an Silvester zügeln. Das bedeutet: Verzicht auf alles, was das entsprechende Allergen enthält oder enthalten könnte*. Im Bereich der Lebensmittel sind das etwa Milchprodukte bei Lactose-Intoleranz, Hummer oder Meerestiere bei einer Allergie gegen Meeresfrüchte und Schalentiere.

Und auch die klassischen Partysnacks wie Erdnussflips gehören für Nussallergiker auf den Index. Beim beliebten Silvester-Essen Raclette gibt es einen Tipp für Lactose-Intolerante: Nach 3 Monaten Reifezeit ist echter Raclettekäse gemäß Richtlinien und der schweizerischen Verordnung über Speziallebensmittel laktosefrei. Bei der Herstellung von Raclettekäse* werden außerdem keine getreidehaltigen Ingredienzen und Hilfsmittel eingesetzt. Viele lang gereifte Käsesorten sind übrigens laktosefrei. Am besten geeignet fürs Raclette sind: Emmentaler, Edamer, Gouda, Bergkäse, Parmesan oder Appenzeller. Wichtig: Den harten Rand vor dem Erhitzen entfernen.*24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

So gelingt der Wiederaufstieg aufs Rad

Radfahren verlernt man nicht. Wer aber nach langer Zeit wieder aufs Rad steigen will, sollte einige Dinge beachten. Gerade bei E-Bikes ist Vorsicht geboten.
So gelingt der Wiederaufstieg aufs Rad

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.