Allergien erkennen

Unseriöse Allergiediagnostik: Diese Tests können bedenklich sein

Ein Allergie-Selbsttest-Kit (Symbolbild)
+
Von Allergie-Selbsttests aus dem Internet raten Mediziner ab. (Symbolbild)

Um eine Allergie zu erkennen, sind in der Regel mehrere Schritte nötig. Methoden, die etwas anderes versprechen, gelten als unseriös.  

Bonn – Den „einen Allergietest“ gibt es nicht – alle anderen Behauptungen sind unseriös, wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung schreibt. Wer vermutet, eine Allergie zu haben, sollte dies von einem Allergologen abklären lassen.

Zur Diagnose einer Allergie erfolgt zunächst die ausführliche Anamnese (Gespräch zwischen Arzt und Patient zur Krankheitsgeschichte). Dabei kann ein Symptomtagebuch hilfreich sein, in dem Patienten vorab notieren, in welchen Situationen es zu Beschwerden gekommen ist. Auch die Einnahme von Medikamenten erbliche Vorbelastungen und besondere Lebensumstände werden darin festgehalten. Auf diese Weise kann sich der Verdacht einer Allergie bereits erhärten. Zur Diagnose sind jedoch in jedem Fall weitere Tests nötig. Bei welchen Allergietests Sie aufpassen sollten, weiß 24vita.de*. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.