Küchen-Tipp

Altes Brot zu Semmelbröseln machen

+
Auch aus alten Brötchen kann man noch etwas machen. Foto: Federico Gambarini

Mit hart gewordenen Backwaren wie Brot oder Laugengebäck lässt sich in der Küche noch einiges anfangen: Sie können zu Semmelbröseln verarbeitet werden. Doch wie geht das?

Bonn (dpa/tmn) - Altes Brot und hartes Laugengebäck wandern oft in die Tonne. Dabei lassen sich aus beidem gut Semmelbrösel selbst herstellen.

Dazu wird das Brot am besten in zwei bis drei Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und in einer Papiertüte liegengelassen. Nach ein paar Tagen sind die Scheiben durch und durch trocken, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung. Das ist wichtig, damit die Brösel nicht muffig werden oder sogar schimmeln.

Danach die trockenen Stücke in einen Standmixer geben und klein mahlen. Luftdicht verpackt, hält sich das fertige Paniermehl viele Wochen lang.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Für Depressive "wäre dieses Gesetz eine Katastrophe": Bundestag nimmt Stellung zu Vorwürfen

Ein neuer Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sorgt für Wirbel: Er will die Psychotherapie neu regeln - eine Betroffene macht ihrem Ärger jetzt Luft.
Für Depressive "wäre dieses Gesetz eine Katastrophe": Bundestag nimmt Stellung zu Vorwürfen

Tattoos: Was Sie unbedingt wissen sollten, bevor Sie sich tätowieren lassen

Tätowierpigmente unterliegen kaum Vorgaben und können gefährliche Substanzen enthalten. Selbst Tätowierte haben erschreckend wenig Ahnung, was eine Umfrage zeigt.
Tattoos: Was Sie unbedingt wissen sollten, bevor Sie sich tätowieren lassen

Ebola in Hannover? Gesundheitsamt ermittelt

Nach einem Verdacht auf Ebola hatten die Behörden in Hannover größte Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Würden sich die Krankheitserreger ausbreiten, könnte eine Epidemie …
Ebola in Hannover? Gesundheitsamt ermittelt

Warum ein Vater auf diesem Foto die Krankheit seiner Tochter hätte erkennen können

Als Dave Fletcher auf dem Spielplatz ein Foto von seiner Tochter schießt, ist ihm eines nicht bewusst: Die Pose der Zweijährigen deutet auf eine schwere Krankheit hin.
Warum ein Vater auf diesem Foto die Krankheit seiner Tochter hätte erkennen können

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.