Schmerzhafte Entzündung

Aphthen im Mund heilen meist von selbst

+
Aphthen im Mund tun weh, sind aber in aller Regel harmlos. Foto: Mascha Brichta

Beim Essen können kleine Entzündungen im Mund extrem unangenehm sein. Die gute Nachricht: In der Regel sind Aphthen harmlos. Dennoch ist in manchen Fällen ein Arztbesuch ratsam.

Köln (dpa/tmn) - Sie messen meist nur wenige Millimeter, sorgen im Mund aber trotzdem für Schmerzen: Aphthen sind entzündete Stellen, die besonders oft an den Lippen und den Innenseiten der Wangen auftreten.

Die Bläschen mit dem weißlichen Belag heilen normalerweise von allein und folgenlos ab, erläutert das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) auf seiner Webseite. Gegen die Beschwerden helfen schmerzlindernde Gele oder Mundspülungen.

Wenn Aphthen nicht innerhalb von zwei Wochen verheilen oder sehr ausgeprägt sind, geht man lieber zum Arzt. Das gilt ebenso, wenn zusätzlich etwa die Lymphknoten anschwellen oder Mundgeruch auftritt. Lasertherapien oder entzündungshemmende Tabletten seien nur bei schweren Verläufen als Behandlung sinnvoll, erklären die Experten.

Aphthen können sich durch Brennen, Kribbeln und eine raue Mundschleimhaut an der betroffenen Stelle andeuten. Diese rötet sich, schwillt an, nach bis zu drei Tagen bildet sich ein weißlicher Belag. Die Schmerzen lassen oft nach einigen weiteren Tagen nach , schreibt das IQWiG auf seinem Online-Portal. Und nach etwa einer Woche sei die Entzündung häufig wieder verschwunden.

Bericht über Aphthen auf gesundheitsinformation.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Covid-19-Symptome: Die typischen Anzeichen - WHO-Studie mit neuer Erkenntnis zur Corona-Ansteckungsgefahr

Immer mehr Coronavirus-Infektionen werden auf der ganzen Welt gemeldet - auch in Deutschland. Doch was sind die Symptome der Lungenkrankheit?
Covid-19-Symptome: Die typischen Anzeichen - WHO-Studie mit neuer Erkenntnis zur Corona-Ansteckungsgefahr

21-jährige Britin stirbt offenbar ohne Vorerkrankungen am Coronavirus

In Großbritannien soll offenbar eine 21-Jährige ohne bekannte Vorerkrankungen am Coronavirus gestorben sein. Auf Facebook startet die Familie einen Appell.
21-jährige Britin stirbt offenbar ohne Vorerkrankungen am Coronavirus

Coronavirus-Risikogruppe: Auch jüngere Raucher von schweren Covid-19-Verläufen betroffen

Vor allem für Risikogruppen wie ältere Menschen soll eine Infektion mit Coronaviren gefährlich sein. Doch auch junge Menschen werden im Krankenhaus behandelt.
Coronavirus-Risikogruppe: Auch jüngere Raucher von schweren Covid-19-Verläufen betroffen

Wie hoch ist das Risiko einer Coronavirus-Infektion durch Türklinken oder Geld?

43.938 gemeldete Coronavirus-Infektionen in Deutschland beunruhigen die Bürger. Kann man sich wirklich durch Gegenstände anstecken? So minimieren Sie das Risiko.
Wie hoch ist das Risiko einer Coronavirus-Infektion durch Türklinken oder Geld?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.