Sauer und fruchtig

Aus Pflaumen Essig einkochen

Zwetschgen sind deutlich ovaler als Pflaumen. Aus den süßen Früchten lässt sich auch Essig kochen. Foto: Patrick Seeger
+
Zwetschgen sind deutlich ovaler als Pflaumen. Aus den süßen Früchten lässt sich auch Essig kochen. Foto: Patrick Seeger

Der Herbst ist in Sicht. Es ist die Zeit der Zwetschgenernte. Die blaue süße Steinfrucht ist in ihrer Zubereitung vielseitiger als man denkt. Selbst Essig kann man daraus kochen.

Hamburg (dpa/tmn) - Pflaumen sind nicht nur ein leckerer Kuchenbelag, sondern bieten sich auch zum Essigmachen an. Für eine 500-Milliliter-Flasche braucht man 700 Gramm reife Pflaumen.

20 Gramm frischer Ingwer, 500 Milliliter Balsamessig sowie 1 Stück Zimtstange, 2 Sternanis und 3 Esslöffel Zucker sind weitere Zutaten, heißt es in der Zeitschrift «Essen & Trinken» (Ausgabe 09/2018). Außerdem sind ein Mulltuch und sterilisierte Flaschen nötig.

Der Ingwer wird mit dem Essig und den anderen Gewürzen aufgekocht. Dann gibt man die halbierten und entsteinten Pflaumen hinzu, kocht das Ganze auf und lässt es vier bis fünf Stunden zugedeckt ziehen. Dann lässt man die Essigmischung nochmals aufkochen und bei milder Hitze 45 Minuten auf etwa 500 Milliliter einkochen.

Die Mischung durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb geben. In sterilisierte Flaschen füllen und verschließen. Das Ganze hält sich etwa vier Wochen im Kühlschrank.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grippeviren von A bis C: Diese unterschiedlichen Influenzaviren können uns gefährlich werden
Gesundheit

Grippeviren von A bis C: Diese unterschiedlichen Influenzaviren können uns gefährlich werden

Winterzeit ist Grippezeit. Jetzt schwirren besonders viele Krankheitserreger umher. Doch welche lösen eine Influenza aus? Und was bringt eine Impfung?
Grippeviren von A bis C: Diese unterschiedlichen Influenzaviren können uns gefährlich werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.