«Chakalaka»

Baked Beans peppen Gemüsesoßen auf

Gebackene Bohnen? Die kennen viele vor allem vom typischen englischen Frühstück. Foto: Andrea Warnecke/dpa
+
Gebackene Bohnen? Die kennen viele vor allem vom typischen englischen Frühstück. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Zu einem deftigen englischen Frühstück gehören Baked Beans einfach dazu. Und sonst? In der Küche Südafrikas werden sie zum Beispiel häufig verwendet - kein «Chakalaka» ohne eine Dose gebackene Bohnen.

Bonn (dpa/tmn) - Wer Baked Beans als Dosenfutter abtut, sollte es mal mit «Chakalaka» versuchen. In der südafrikanischen Küche ist das der Name für eine feurige Gemüsesoße, bei der die Bohnen eine wichtige Zutat sind.

Die Soße gibt es in Südafrika oft zum Maisbrei «Pap», passt aber auch zu allen Fleischgerichten. Basiszutaten sind Öl, Zwiebeln, Chilischoten, Cayennepfeffer und Curry. Möglichst klein gehackt kommen dann Paprikaschoten, Karotten, Tomaten und eben eine Dose Baked Beans in der Pfanne dazu, rät das Bundeszentrum für Ernährung. Alles für einige Minuten köcheln lassen. Im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich die Soße für einige Tage.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Hausarzt greift durch – er behandelt nur noch Geimpfte
Gesundheit

Corona: Hausarzt greift durch – er behandelt nur noch Geimpfte

Die Corona-Lage spitzt sich hierzulande immer mehr zu. Nun hat ein Arzt im Oberallgäu die „Reißleine gezogen“ und 2G in seiner Praxis eingeführt. Das steckt dahinter.
Corona: Hausarzt greift durch – er behandelt nur noch Geimpfte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.