Rat vom Orthopäden

Barfuß laufen und viel Bewegung: Kinderfüße gesund halten

+
Damit sich Kinderfüße gut entwickeln können, brauchen sie Training. Am einfachsten geht das beim Toben und Spielen - ohne Schuhe. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn

Die Füße tragen den Menschen durchs Leben. Darum ist es wichtig, von Anfang an auf sie Acht zu geben. Der Berliner Orthopäde Dietrich Bornemann erklärt, was Eltern tun können, damit sich die Füße ihrer Kinder gesund entwickeln.

Berlin (dpa/tmn) - Kinder lernen am besten barfuß laufen. "Spezielle Lauflernschuhe, wie sie heute gern beworben werden, brauchen Kinder nicht", sagt Orthopäde Dietrich Bornemann, der die Aktion " Zeigt her Eure Füße" des Berufsverbands für Orthopädie und Unfallchirurgie begleitet.

Drinnen laufen sie barfuß oder mit Stoppersocken, draußen sollten es - wenn überhaupt - leichte, atmungsaktive Schuhe sein. "Am wichtigsten ist, dass sie passen." Etwa eineinhalb Zentimeter Platz nach vorne sind beim Kauf der Schuhe ideal. "Am Strand oder auf Wiesen bleiben die Lauflern-Kinder im Sommer am besten ebenfalls barfuß."

Ob das Kind eine Fußfehlstellung entwickelt, hängt aber nicht nur vom richtigen Schuhwerk ab. "Füße sind Genetik", sagt Bornemann. Die Eltern schauen also am besten auf die eigenen Füße, wenn sie wissen wollen, ob ihr Kind gefährdet ist.

Beobachten sie bei ihrem Nachwuchs Unregelmäßigkeiten - zum Beispiel einen Fuß, der zum Innenknöchel hin abgeknickt ist -, sollten sie ihren Kinderarzt darauf ansprechen oder einen Termin beim Orthopäden machen. "Am besten passiert das bis zum vierten Lebensjahr", sagt Bornemann.

Betroffene Kinder bekommen in der Regel eine Verordnung für Physiotherapie, in schweren Fällen eventuell auch für spezielle Schuheinlagen. Gemeinsam mit dem Therapeuten lernen sie, ihre Fußmuskulatur gezielt zu kräftigen. "Wichtig ist, dass das zu Hause fortgesetzt wird", mahnt der Orthopäde. Zum Beispiel kann das Kind mit den Zehen Murmeln greifen oder sich auf ein Tuch stellen und es zusammenziehen. "Auf den Hacken oder Zehenspitzen laufen ist auch eine sehr gute Übung", sagt Bornemann.

Überhaupt sei Bewegung immer noch die beste Medizin. "Lassen Sie Ihre Kinder draußen spielen und herumtoben", rät er. Dann entwickeln sich die kleinen Füße so gut, wie es die genetischen Voraussetzungen eben zulassen.

Aktion Orthofit "Zeigt her Eure Füße"

Tipps für Herbst- und Winterschuhe

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Video

Schock! Menschheit entwickelt Gen gegen Alkohol

Rote Wangen, Kopfschmerzen, Atemnot oder Durchfall: Wer an Alkoholintoleranz leidet, hat diese Symptome oft schon nach nur einem alkoholischen Getränk. Die genetische …
Schock! Menschheit entwickelt Gen gegen Alkohol

Studie sagt: Darum soll Sie Alkohol krank machen - und Cannabis nicht

Über Cannabis wird gerade mehr denn je geforscht. Wissenschaftler vermuten, dass es sogar harmloser als Deutschlands Droge Nummer 1 sei. Mit erstaunlichen Ergebnissen.
Studie sagt: Darum soll Sie Alkohol krank machen - und Cannabis nicht

Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?

Die kalte Jahreszeit ist angebrochen – und überall schnieft und hustet es. Viele sind bereits mit Grippeviren infiziert - wissen es aber nicht.
Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?

Notlandung wegen Blähungen: Litt Fluggast an einer dieser Krankheiten?

Auf einem Flug einer niederländischen Airline Richtung Dubai musste der Pilot notlanden. Ein Passagier pupste ständig. Dabei hätte ihm geholfen werden können.
Notlandung wegen Blähungen: Litt Fluggast an einer dieser Krankheiten?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.