1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Gesundheit

Blähungen beim Baby: Vier Tipps, wie Sie ihm helfen zu pupsen

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Schreiendes Baby, das die Fäuste ballt.
Viele Babys kämpfen in den ersten drei Monaten mit Verdauungsproblemen wie Blähungen und Bauchkrämpfen. (Symbolbild) © Bernd Friedel/Imago

Viele Babys kämpfen in den ersten drei Monaten mit Verdauungsproblemen wie Blähungen. Helfen Sie Ihrem Kleinen, zu viel Luft im Darm abzulassen.

Der kleine Körper krümmt sich, die Hände sind zu kleinen Fäusten geballt, die Beine angewinkelt, begleitet von lautem Schreien und Weinen – Wenn Säuglinge und Babys Schwierigkeiten mit der Verdauung haben, zeigen sie dies häufig sehr deutlich und laut. Kein Wunder, denn die menschliche Verdauung ist ein hochkomplexer Vorgang, der nach der Geburt erst ausreift. Außerhalb des Mutterleibs entwickelt sich die Darmflora und der Verdauungstrakt des Babys muss neu „lernen“, wie Nahrung und Nährstoffe verwertet werden.
Welche Hausmittel gegen Verdauungsprobleme wie Blähungen bei Babys und Säuglingen helfen, weiß 24vita.de.

Probieren Sie die Hausmittel gegen Blähungen bei Ihrem Baby einfach aus. Möglicherweise ist es auch eine Kombination von Mitteln, die Ihrem Nachwuchs Linderung bringen kann – damit Beschwerden durch Blähungen, Bauchschmerzen und gegebenenfalls Durchfall minimiert werden können.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare