Weihnachtsgebäck

Christstollen trifft Chia

+
Der Chia-Dinkel-Cranberry-Stollen wurde von der Bäckereiinnung München und Landsberg mit der Note sehr gut ausgezeichnet wurde. Foto: Bäckerei Josef Fiegert

Für viele gehört der traditionelle Christstollen einfach zu Weihnachten dazu. Aber auch mit einem Klassiker kann man experimentieren.

München (dpa) - Er gehört zu den beliebtesten Weihnachtsleckereien: der Christstollen. Klassisch besteht er aus Mandeln, Rosinen oder Mohn und viel Puderzucker. Doch an den aktuellen Food-Trends kommt auch das Traditionsgebäck nicht vorbei.

So bietet ein Bäcker aus der Nähe von München eine Variation mit den gerade sehr angesagten Chia-Samen an. Stollenexperten der Bäckerinnung München und Landsberg zeichneten den "Chia-Dinkel-Cranberry-Stollen" der Bäckerei erst kürzlich aus.

Die Idee für den Chia-Stollen stammt von Backstuben-Chef Josef Fiegert (69). Der wollte sich von der Masse abheben und sagt: "Der Stollen kommt gut bei den Leuten an."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wie Sie an der Länge Ihrer Finger herausfinden, auf welches Geschlecht Sie stehen

Gleichgeschlechtliche Liebe ist wohl auch messbar: Die Fingerlänge soll Aufschluss darüber geben, ob man schwul oder lesbisch ist.
Wie Sie an der Länge Ihrer Finger herausfinden, auf welches Geschlecht Sie stehen

Was ist Dry-aged-Beef?

An einigen Fleischtheken wird sogenanntes Dry-aged-Beef angeboten. Was verbirgt sich hinter dem Namen und welche Eigenschaften hat diese besondere Zubereitungsform von …
Was ist Dry-aged-Beef?

Hautkrebs früh erkennen: Dieses Muttermal kann Ihnen gefährlich werden

Hautkrebs tritt bei Männern häufig am Rücken, bei Frauen bevorzugt an den Unterschenkeln auf. So einfach erkennen Sie, ob eines Ihrer Muttermale bösartig wird.
Hautkrebs früh erkennen: Dieses Muttermal kann Ihnen gefährlich werden

So bekommen Sie ganz sicher eine Krankschreibung

Eine Krankschreibung befreit von der Arbeit. Doch wie bekommt man sie, wenn eigentlich keine gesundheitlichen Probleme zu beklagen sind. Ein Hausarzt verrät es.
So bekommen Sie ganz sicher eine Krankschreibung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.