Haupttreiber der Pandemie

Corona-Forschung: So viele Menschen infizieren Superspreader im Schnitt

Fußgänerzone Frauen gehen entlang
+
Es gibt Umstände, die eine Covid-19-Ansteckung begünstigen – etwa der Kontakt mit einem Superspreader.

Wissenschaftler konnten nachweisen, dass Superspreader wesentlich zur Verbreitung von Covid-19 beitragen, indem sie – oft unbewusst – eine Kettenreaktion auslösen.

  • In privaten Haushalten kommt es zu den meisten Covid-19-Ansteckungen. Doch der Virusüberträger ist meist außerhalb der eigenen vier Wände zu finden.
  • So fördern sogenannte Superspreading-Events die Aufrechterhaltung der Pandemie. Dabei kann es sich etwa um eine Geburtstagsfeier oder eine Chorprobe handeln: Ein Infizierter kann im Rahmen des Treffens viele Menschen mit Covid-19 anstecken. Das Tückische daran: Menschen können auch Coronaviren übertragen, wenn sie selbst keine Symptome zeigen.
  • Eine kleine Anzahl an Menschen kann demnach für viele Infektionen verantwortlich sein. US-Forscher fanden jetzt heraus: So viele Menschen stecken sich im Schnitt bei Superspreadern mit Covid-19 an.

Der häufigste Übertragungsweg von Coronaviren ist die Tröpfcheninfektion: Infizierte atmen oder husten kontaminierte Atemtröpfchen aus, die sich vor allem in geschlossenen Räumen schnell verbreiten. Es gibt allerdings noch viele Fragen rund um Corona, die noch nicht abschließend geklärt sind: Zum Beispiel, wo sich die meisten Menschen mit dem Virus infizieren. In einer aktuellen Auswertung kommen Forscher zu dem Schluss, dass folgende drei Faktoren die Haupttreiber der Pandemie* sind:

  • Ansteckung im eigenen Haushalt
  • touristische und berufliche Reisen
  • Kontakt mit Superspreadern

Letzteren kommt wohl eine Schlüsselrolle zu, wie US-Forscher herausgefunden haben. In einer Studie haben sie 60 wissenschaftlich dokumentierte Superspreader-Events ausgewertet und konnten nachverfolgen, wie viele Menschen durch sie mit Covid-19 infiziert worden sind. Als Superspreader-Event definierten die Forscher dabei Veranstaltungen, bei welchen eine Person mehr als sechs Menschen mit Covid-19 infziert hatte.

Umfrage zum Thema

Superspreader stecken im Schnitt 20 Menschen an – Treffen in kleiner Runde als Lösung?

Im Fall der 60 untersuchten Events wurden durch eine Person zwischen zehn und 55 Menschen angesteckt: Bei einem Familientreffen in Singapur waren es beispielsweise sechs, in einem Apartmentkomplex in Hong Kong 187 Menschen. Im Durchschnitt steckte ein mit dem Virus Infizierter 20 weitere Menschen an, wie Felix Wong und James Collins vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in ihrer Studie ermittelten. Die Forscher kommen außerdem zu dem Schluss: Eine Beschränkung von Zusammenkünften auf zehn oder weniger Personen kann Superspreader-Events — und auch die Gesamtzahl der Infektionen — deutlich reduzieren, wie sie der Business Insider zitiert. (jg) *Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Weiterlesen: Gegen Grippe geimpfte Menschen haben seltener Covid-19: Schützt Grippeschutzimpfung vor Corona?

Alltagsmasken und die Materialfrage

Wer sich eine Maske nähen will, muss sich zwischen einer Vielzahl von Stoffen entscheiden. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn
Wer sich eine Maske nähen will, muss sich zwischen einer Vielzahl von Stoffen entscheiden. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn © Mascha Brichta
Die Maske des Bekleidungsherstellers Maloja ist auf der Außenseite mit einer Behandlung auf Basis von natürlichen Silbersalzen überzogen - diese soll das Wachstum von Viren reduzieren. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
Die Maske des Bekleidungsherstellers Maloja ist auf der Außenseite mit einer Behandlung auf Basis von natürlichen Silbersalzen überzogen - diese soll das Wachstum von Viren reduzieren. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer
Partikelfiltrierende Masken (FFP) müssen bestimmte Normen erfüllen. Foto: Friso Gentsch/dpa/dpa-tmn
Partikelfiltrierende Masken (FFP) müssen bestimmte Normen erfüllen. Foto: Friso Gentsch/dpa/dpa-tmn © Friso Gentsch
In medizinischen Mund-Nasen-Schutzmasken sind Vliese verarbeitet, die aufgrund ihrer Faserstruktur besonders gut filtern. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
In medizinischen Mund-Nasen-Schutzmasken sind Vliese verarbeitet, die aufgrund ihrer Faserstruktur besonders gut filtern. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer
Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gilt an vielen Orten eine Maskenpflicht. Foto: Christoph Soeder/dpa/dpa-tmn
Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gilt an vielen Orten eine Maskenpflicht. Foto: Christoph Soeder/dpa/dpa-tmn © Christoph Soeder
Manche nutzen Alltagsmasken auch als modisches Accessoire - an entsprechenden Angeboten mangelt es nicht. Foto: Kirsten Neumann/dpa-tmn
Manche nutzen Alltagsmasken auch als modisches Accessoire - an entsprechenden Angeboten mangelt es nicht. Foto: Kirsten Neumann/dpa-tmn © Kirsten Neumann

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Impfung für Demenzkranke im Heim: Wer in diesem Fall entscheiden muss

Seit Ende Dezember 2020 wird in Deutschland gegen Covid-19 geimpft, an erster Stelle alte und pflegebedürftige Menschen. Doch was, wenn jemand an Demenz leidet?
Corona-Impfung für Demenzkranke im Heim: Wer in diesem Fall entscheiden muss

Vollfett oder fettarm: Welche Milch macht's?

Kaffee nur mit Vollmilch, sagen die einen. Immer nur fettarm, halten die anderen dagegen. An der Wahl der Milch können sich lange Debatten entfachen. Wer hat am Ende …
Vollfett oder fettarm: Welche Milch macht's?

Fisch und Nachhaltigkeit: Der große Hoffnungsträger Zander

Pro Kopf werden in Deutschland 14,4 Kilo Fisch im Jahr gegessen. Aber muss er am Ende der Welt gefischt werden? Er könnte auch ganz nachhaltig aus der Region kommen. Ein …
Fisch und Nachhaltigkeit: Der große Hoffnungsträger Zander

Mit Sport den Ruhepuls senken

Schlägt das Herz dauerhaft zu schnell, ist das nicht gesund. Bewegung kann den Puls langfristig ändern - doch einfach drauflos sporteln ist auch nicht unbedingt …
Mit Sport den Ruhepuls senken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.