Faktencheck

Das Coronavirus stirbt nicht bereits bei 27 Grad Celsius

Die Körperkerntemperatur liegt bei fast allen Menschen bei mehr als 35 Grad Celsius. Würde Sars-CoV-2 tatsächlich bei weniger als 30 Grad Celsius sterben, wäre der Erreger im menschlichen Körper gar nicht lebensfähig. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
+
Die Körperkerntemperatur liegt bei fast allen Menschen bei mehr als 35 Grad Celsius. Würde Sars-CoV-2 tatsächlich bei weniger als 30 Grad Celsius sterben, wäre der Erreger im menschlichen Körper gar nicht lebensfähig. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Was kann Menschen vor Covid-19 schützen? Im Internet finden sich dazu inzwischen unzählige Antworten. Eine davon lautet: Das Coornavirus verträgt keine Hitze. Was ist dran?

Berlin (dpa) - Seit Beginn der Corona-Krise werden immer wieder Kettenbriefe mit möglichen Hausmittelchen über soziale Netzwerke und Messengerdienste geteilt. In einem weit verbreiteten Text wird etwa behauptet, dass das Coronavirus "bei einer Temperatur von 26 bis 27 Grad stirbt".

- Behauptung: Das Coronavirus besitze nur eine geringe Wärmeresistenz und halte deshalb Temperaturen ab 26 Grad nicht stand.

- Bewertung: Coronaviren halten deutlich höhere Temperaturen aus.

- Fakten: Die Körperkerntemperatur liegt bei fast allen Menschen bei mehr als 35 Grad Celsius. Würde Sars-CoV-2 tatsächlich bei weniger als 30 Grad Celsius sterben, wäre der Erreger im menschlichen Körper gar nicht lebensfähig.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO stellt zudem klar: Das Coronavirus kann sich auch in warmen Ländern mit hoher Luftfeuchtigkeit ausbreiten. Forscher untersuchen derzeit, wie sehr höhere Außentemperaturen die Verbreitung des Coronavirus zumindest eindämmen könnten. Selbst aus Ländern mit derzeit höheren Temperaturen als 27 Grad - etwa Malaysia - wurden allerdings viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

Antworten des RKI zu Corona-Fragen

Faktenchecks der WHO zum Coronavirus

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Immun gegen Corona? Frühere grippale Erkrankungen spielen enorme eine Rolle im Kampf gegen das Virus

Je nachdem welche Erkältung Sie schon in der Vergangenheit hatten, kann das die Reaktion Ihres Immunsystems beeinflussen.
Immun gegen Corona? Frühere grippale Erkrankungen spielen enorme eine Rolle im Kampf gegen das Virus

Gegen Diabetes: Frucht soll jetzt die Volkskrankheit verhindern

Sie schmeckt lecker und ist nicht nur im Sommer heiß begehrt: Eine bestimmte Frucht soll den Blutzucker derart positiv beeinflussen, dass Diabetes Typ 2 erst gar nicht …
Gegen Diabetes: Frucht soll jetzt die Volkskrankheit verhindern

Diese Menschen verbreiten das Coronavirus: Studie findet verhängnisvolle Verbindung

Nur wenige Menschen sollen einen japanischen Professor zufolge das Coronavirus verbreiten. Sie zu isolieren, würde die Pandemie eindämmen, so seine Einschätzung.
Diese Menschen verbreiten das Coronavirus: Studie findet verhängnisvolle Verbindung

Ohrenschmerzen nach dem Baden? Was jetzt hilft

Eine Entzündung im Ohr kann den Urlaub gehörig verderben, vor allem Schwimmen und Plantschen erhöht das Risiko. Was Sie im Akutfall tun sollten, erfahren Sie hier.
Ohrenschmerzen nach dem Baden? Was jetzt hilft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.