Kein Zucker mehr

Diese Mutter setzte ihr Kind auf Entzug - so erging es ihr

Lollis, Schokolade, Eis: Viele Kinder sind geradezu süchtig nach Süßigkeiten und Zucker. Doch eine Mutter hatte genug davon – und griff zu einer drastischen Maßnahme.

Dass Zucker schlecht für Gesundheit und Zähne ist, weiß jedes Kind. Doch Schokolade, Kuchen und Eis sind einfach zu lecker, um der Versuchung zu widerstehen. Zudem bringen es nicht viele Eltern übers Herz, wenn das liebe Kind an der Supermarktkasse wieder einmal nach dem Lolli schreit.

Doch das sollten Sie ab jetzt viel öfters tun, findet die Schwedin Anna Larsson. Sie sieht das harmlos wirkende, weiße Pülverchen als Wurzel allen Übels. Zumindest, was die Stimmungsschwankungen ihrer Tochter angeht. Nachdem die Kleine wieder einmal einen Wutanfall bekam, als Larsson ihr Süßigkeiten verweigerte, wagte sie ein radikales Experiment.

Mutter enthüllt auf Facebook: Radikaler Zucker-Entzug für eine Vierjährige?

Sie setzte die Vierjährige für einige Zeit auf eine strikte Zucker-Diät. Schnell habe sich das kleine Mädchen an den Zuckerverzicht gewöhnt – und sogar plötzlich gesundes Essen bevorzugt, dass sie vorher nicht einmal angerührt habe. Außerdem soll die Kleine besser geschlafen haben und weniger reizbar gewesen sein, verriet sie gegenüber BBC. "Sie war viel ausgeglichener und schlief abends schneller ein. Auch ihre Geschmacksnerven waren wie neu."

Auch interessant: Macht ausgerechnet Fruchtjoghurt Ihr Kind dick und krank?

Larsson war schließlich so von den positiven Folgen des Experiments begeistert, dass sie ihre Erfahrungen auf Facebook teilte. Seitdem soll der Post der 38-Jährigen mehr als 2.400 Mal geliked worden sein. "Ich war überwältigt von der vielen Resonanz. Ich hätte das nie gedacht. Zwar wissen wir alle, dass zu viel Zucker schädlich für den Körper ist. Ich denke mal, dass meine Geschichte deshalb so viel Aufmerksamkeit erregt hat, weil ich nur ein normaler Mensch und kein Arzt oder Ernährungsexperte bin", schließt Larsson.

Zucker ja, aber nur in Maßen - und nicht jeden Tag

Dennoch hat sie auch Gegenwind für ihre strenge Zucker-Diät erhalten, gibt die 38-Jährige zu. "Einige Leute finden das zu extrem. Aber ich habe nie gesagt, dass du keinen Zucker essen kannst. Wir essen Zucker, aber nicht mehr jeden Tag", stellt sie klar.Schließlich musste sie ihr Kind auf "Entzug" setzen, da sie merkte, dass es so nicht mehr weitergehe.

"Wenn dein Kind Zucker wirklich braucht oder süchtig danach ist, dann braucht es Hilfe. Aber ein Kind kann das nicht selbst, da müssen die Eltern ran." Schließlich mahnt sie: "Wir können Ihnen nicht Süßigkeiten geben, nur weil Sie im Supermarkt Ruhe geben sollen."

Schockierend: 2016 gab es zehn Millionen Tote - wegen falscher Ernährung

jp

Rubriklistenbild: © Facebook/Anna Larsson

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Outdoor-Sport: Thermokleidung nur bei extremer Kälte tragen

Outdoor-Sport stärkt die Abwehrkräfte und hilft gegen den Winterblues. Doch sinken die Temperaturen, zieht es Freizeitsportler immer weniger nach draußen. Dabei gibt es …
Outdoor-Sport: Thermokleidung nur bei extremer Kälte tragen

Unglaublich: Diese Diät soll endlich Diabetes Typ 2 heilen

Die Volkskrankheit Diabetes gilt als unheilbar. Doch eine Studie hat jetzt ergeben, dass eine spezielle Ernährungsweise sehr wohl dagegen helfen kann.
Unglaublich: Diese Diät soll endlich Diabetes Typ 2 heilen

Diese Frau schluckt 100 Tabletten am Tag - sonst stirbt sie

Eine junge Frau leidet gleich an drei seltenen Erkrankungen - und kann dadurch kaum mehr das Haus verlassen. Zudem nimmt sie fast 100 Tabletten am Tag zu sich.
Diese Frau schluckt 100 Tabletten am Tag - sonst stirbt sie

Wie Patienten sich Namen von Medikamenten leichter merken

Viele Arzneimittel tragen komplizierte Namen und dem medizinische Laien fällt es oft schwer sich die Bezeichnung einzuprägen. Eselsbrücken und andere Tricks können dabei …
Wie Patienten sich Namen von Medikamenten leichter merken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.