Zwei Stunden am Tag

Draußen spielen beugt Kurzsichtigkeit vor

An der frischen Luft herumtoben und spielen - das macht Spaß und tut auch den Augen gut. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
An der frischen Luft herumtoben und spielen - das macht Spaß und tut auch den Augen gut. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Ob man kurzsichtig wird oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Ein Tipp zur Vorbeugung ist für Kinder aber leicht umzusetzen.

Berlin (dpa/tmn) - Um einer Kurzsichtigkeit vorzubeugen, sollten Kinder mindestens zwei Stunden täglich draußen an der frischen Luft spielen. Dazu rät die Berliner Augenärztin Andrea Lietz-Partzsch.

Tageslicht sei für die Augen angenehm, erklärt sie. Außerdem gebe es draußen weniger starke Hell-Dunkel-Kontraste als in Innenräumen. Dazu kommt: Beim Spielen und Toben müssen die Augen nicht so viel in die Nähe fokussieren, das entspannt den Sehapparat.

Verschwommene Ferne

Studien legen nach Angaben der Medizinerin noch einen weiteren positiven Effekt des Tageslichtes nahe - die Dopaminausschüttung sei dann höher, erklärt sie, was zu einer veränderten biochemischen Steuerung des Längenwachstums der Augen führe.

Bei Kurzsichtigkeit oder Myopie, wie der Fachbegriff lautet, ist der Augapfel zu lang, sodass die Netzhaut zu weit von Hornhaut und Linse entfernt ist. Folge: Gegenstände in der Ferne scheinen verschwommen. Nach Angaben des Berufsverbandes der Augenärzte ist rund ein Viertel der Menschen in Deutschland kurzsichtig, mit steigender Tendenz.

Augenmuskeln stark beansprucht

Beim Lesen, Spielen am Computer oder Starren auf das Smartphone müssen die Muskeln im Auge die Linse stark verformen. "Man vermutet, dass sich das auf Dauer auf das Längenwachstum des Augapfels auswirkt", sagt Lietz-Partzsch.

Wichtig sei darum, etwa beim Lesen oder Spielen am Computer immer wieder Pausen einzulegen und in die Ferne zu schauen, um die Augen zu entspannen, so die Expertin des Augenärzte-Berufsverbandes.

Genetik spielt ebenfalls eine große Rolle

Sie betont zugleich: Es gebe viele Faktoren, die auf das Auge Einfluss nehmen - auch die Genetik spiele mit Blick auf mögliche Kurzsichtigkeit eine große Rolle. "Es gibt Kinder, die den ganzen Tag vor dem PC sitzen und nicht kurzsichtig sind."

© dpa-infocom, dpa:200828-99-341969/2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wer sich an diesen drei Corona-Hotspots aufhält, erhöht das Ansteckungsrisiko enorm

Schlecht belüftete Innenräume und viele Menschen: Perfekte Bedingungen für das Coronavirus. US-Forscher fanden heraus, wo genau sich die meisten mit Covid-19 anstecken.
Wer sich an diesen drei Corona-Hotspots aufhält, erhöht das Ansteckungsrisiko enorm

Covid-19-Patientin berichtet über Spätfolgen - diese Komplikation beunruhigt Ärzte

Covid-19 ist keine harmlose Infektionskrankheit – Patienten und Ärzte berichten über Spätfolgen, die auch junge Menschen stark beeinträchtigen können.
Covid-19-Patientin berichtet über Spätfolgen - diese Komplikation beunruhigt Ärzte

Corona-Forschung: Antiviral wirksame Maske soll am besten vor Viren schützen – indem sie Atemluft desinfiziert

Mundschutzmasken verhindern, dass sich Coronaviren in der Luft verbreiten. Eine neuartige Maske soll die Atemluft desinfizieren und so noch besser vor Covid-19 schützen.
Corona-Forschung: Antiviral wirksame Maske soll am besten vor Viren schützen – indem sie Atemluft desinfiziert

Warzen richtig behandeln: So werden Sie die unschönen Hautwucherungen los

Warzen entstehen meist an Händen oder Füßen, aber auch das Gesicht kann betroffen sein. Was gegen die gutartigen Hautwucherungen hilft, erfahren Sie hier.
Warzen richtig behandeln: So werden Sie die unschönen Hautwucherungen los

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.