Wechseljahre

Eierstöcke können auch nach der letzten Regel noch schmerzen

+
Die Menopause tritt nicht von einem Tag auf den anderen ein. Eisprünge können bis zu zwei Jahre nach der letzten Regel noch auftreten und Schmerzen verursachen. Foto: Monique Wüstenhagen

Die Wechseljahre sind ein meist mehrere Jahre andauernder hormoneller Umbauprozess. In dieser Zeit, auch nach der letzten Regelblutung, können sich die Eierstöcke durch Schmerzen noch immer bemerkbar machen.

Kiel (dpa/tmn) - Frauen müssen sich keine Sorgen machen, wenn die Eierstöcke nach der letzten Regel ab und zu schmerzen. Denn bis die hormonellen Veränderungen der Wechseljahre abgeschlossen sind, vergehen einige Jahre.

Und so lange können sich auch die Eierstöcke noch durch Schmerzen bemerkbar machen - die letzte Regel fällt aber meistens eher in die Mitte dieser Zeit. Das erklärt Gynäkologin Dorothee Struck in der "Brigitte Woman" (Ausgabe 8/2019).

Dabei sollten sich Frauen nicht davon irritieren lassen, dass die Schmerzen oft nicht mehr in einem berechenbaren Rhythmus auftreten. Das kann etwa dann passieren, wenn es sich um den sogenannten Mittelschmerz handelt, der rund um den Eisprung auftritt. Eisprünge können bis zu zwei Jahre nach der letzten Regel noch auftreten, allerdings zu völlig unplanbaren Zeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Lungenkrankheit breitet sich aus: So schützen Sie sich vor dem Coronavirus

In China sorgt ein neuartiges Virus aktuell für Besorgnis: Mehr als 2.700 Fälle der gefährlichen Lungenkrankheit wurden bereits gemeldet. Mehr über das Coronavirus …
Neue Lungenkrankheit breitet sich aus: So schützen Sie sich vor dem Coronavirus

"Vollkommen neues Feld eröffnet": Forscher macht bahnbrechende Entdeckung für Krebstherapie

Ein japanischer Immunologe wird im März für eine Entdeckung geehrt, die unter anderem für die Krebstherapie bahnbrechend sein könnte. Das Stichwort lautet: T-Zellen.
"Vollkommen neues Feld eröffnet": Forscher macht bahnbrechende Entdeckung für Krebstherapie

Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow stirbt an Speiseröhrenriss: Das steckt hinter der Diagnose

Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow verstarb mit nur 34 Jahren an einem Speiseröhrendurchbruch. Erfahren Sie hier, wie es zum Riss in der Speiseröhre kommen kann.
Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow stirbt an Speiseröhrenriss: Das steckt hinter der Diagnose

Schmerzende Schulter weiter bewegen

Tennisspieler und Basketballer, Maler und Elektriker: Manche Sportler und Berufsgruppen leiden immer wieder unter Schulterschmerzen - und auch bei anderen Menschen sind …
Schmerzende Schulter weiter bewegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.