Bloß keine Aufregung

Ein kühler Kopf schläft besser

Vor dem Zubettgehen sollte man Aufregungen vermeiden und auf eine eher kühle Raumtemperatur achten. Foto: Malte Christians/dpa
+
Vor dem Zubettgehen sollte man Aufregungen vermeiden und auf eine eher kühle Raumtemperatur achten. Foto: Malte Christians/dpa

Zu viel oder falsch gegessen, laute Nachbarn oder das ewige Gedankenkarussell: Gründe für schlechten Schlaf gibt es viele. Einer davon ist die Temperatur - im Raum und auf dem Kissen.

Köln (dpa/tmn) - Damit der Mensch gut schläft, darf es nicht zu warm sein. Das gilt erstens für die Raumtemperatur im Schlafzimmer: Sie sollte bei 16 bis 18 Grad liegen - also deutlich unter dem, was man üblicherweise Zimmertemperatur nennt. Darüber hinaus kann es bei Einschlafproblemen helfen, für einen kühlen Kopf zu sorgen, rät Prof. Ingo Froböse, Leiter des Instituts für Bewegungstherapie an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Kühler Kopf ist dabei im wörtlichen wie im übertragenen Sinne gemeint: Erstens können Menschen mit Schlafproblemen tatsächlich versuchen, den Kopf kühl zu betten. Das geht zum Beispiel, indem man das Kissen vor dem Schlafengehen an der frischen Luft ausschüttelt oder es - gut verpackt - für kurze Zeit in den Kühlschrank legt. Mindestens genauso wichtig ist es, die Denkmaschine im Kopf schon vor dem Schlaf herunterzuregeln.

Froböse empfiehlt dafür in den letzten 30 Minuten des Tages Meditation oder Lesen - und einen bewussten Verzicht auf zu aufregende Filme und Serien oder anstrengenden Sport. Smartphone und Co. sollte man nur noch sporadisch nutzen: zum einen, weil das blaue Licht des Displays Müdigkeit hemmt - und zum anderen, weil man etwa beim Surfen im Internet nur zu leicht auf neue Aufreger stößt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Erwerbsminderungsrente bei Stuhlinkontinenz ist möglich

Wer ständig auf eine Toilette angewiesen ist, kann nicht mit dem Zug zur Arbeit fahren - oder doch? Das Landessozialgericht Baden-Württemberg stärkt die Rechte …
Erwerbsminderungsrente bei Stuhlinkontinenz ist möglich

Sonne und Parfum: Machen manche Inhaltsstoffe wirklich braune Flecken auf der Haut?

Duftstoffe, die in Parfums enthalten sein können, machen die Haut lichtempfindlich und hinterlassen auf ihr unschöne Pigmentflecken: Stimmt das eigentlich?
Sonne und Parfum: Machen manche Inhaltsstoffe wirklich braune Flecken auf der Haut?

Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Die in der EU zugelassenen Corona-Impfungen gelten als gut verträglich. Doch viele treibt die Frage um, ob die Impfung Jahre später Folgen für die Gesundheit haben …
Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.