1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Gesundheit

Ekel-Alarm: Mann findet Bandwurm - der ein Jahr in ihm lebte

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Müde, depressiv und erschöpft: Ein Jahr ging es mit Carson Meyers Gesundheit bergab. Ärzte glaubten sogar, dass er an Krebs leidet. Bis zu jenem verhängnisvollen Tag.

Depressionen, Pfeiffersches Drüsenfieber oder sogar Krebs: Ein Jahr lang wussten die Ärzte nicht, was Carson Meyer fehlte. Der 20-jährige Eishockeyspieler war ständig müde, abgeschlagen, blass im Gesicht und verlor jeglichen Appetit. Meyer, der an der University of Miami in Oxford im US-Bundesstaat Ohio studierte, verlor zudem massiv an Gewicht und schlief sogar während Trainingseinheiten einfach ein. Zudem litt auch seine Leistung auf dem Eis zunehmend darunter.

20-jährigem Leistungssportler geht es immer schlechter - wegen eines Parasiten in seinem Darm

"Nicht nur fühlte ich mich ständig abgeschlagen und müde, sondern ich hatte auch immer so einen Gehirnnebel", erinnert sich Meyer gegenüber der Sport-Webseite The Athletics. "Ich konnte nicht mehr klar denken. Wenn ich auf der Bank saß, war ich komplett geistesabwesend und musste mich zusammenreißen. Ein Coach fragte meine Teamkollegen sogar, ob ich Krebs hätte."

Der 20-Jährige musste unzählige Tests über sich ergehen lassen – doch ohne Erfolg. Bis Meyer eines Tages auf die Toilette ging – und einen fast 65 Zentimeter langen, orangefarbenen Bandwurm in der Kloschüssel vorfand. Nun war das Rätsel um seine immer schlechter werdende Gesundheit gelöst.

Fischbandwurm: Das steckt dahinter und wie man ihn loswird

Experten fanden schließlich heraus, dass es sich dabei um einen sogenannten Fischbandwurm handelte. Diesen kann man sich zuziehen, wenn man rohen oder ungekochten Fisch isst. Laut dem amerikanischen Gesundheitsministerium kann der Parasit eine Größe von bis zu zehn Metern erreichen und gilt als der längste je gemessene Bandwurm, der Menschen befällt.

Heute geht es Meyer schon wieder besser, hat er einen Monat lang Medikamente bekommen. Zudem geht er regelmäßig zu Check-Ups, um sicherzustellen, dass keine Larven oder Eier in seinem Darm zurückgeblieben sind. Allerdings musste der junge Mann die Universität wechseln – weil manche seine Erkrankung nicht ernst genommen haben.

Lesen Sie auch: Dieser Mann musste nach einem Sushi-Essen in die Klinik - was die Ärzte da entdeckten, ist eklig.

jp

Auch interessant

Kommentare