Notarzt rufen

Erhöhte Gefahr für Herzinfarkt an Festtagen

+
Stress schwächt das Herz - gerade an Weihnachten ist das Infarktrisiko daher besonders groß. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Schmerzen in der Brust, Übelkeit, Atemnot: Gerade an Weihnachten ist es wichtig, Anzeichen für einen Herzinfarkt ernst zu nehmen - und mit dem Notruf nicht zu zögern.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Während der Feiertage ist das Risiko für Herzinfarkte erhöht. Denn der Stress rund ums Weihnachtsfest kann einen Infarkt auslösen, warnt die Deutsche Herzstiftung. Doch Betroffene und ihre Angehörigen scheuten sich oft, an den Feiertagen den Notruf zu wählen.

Das Zögern kann jedoch lebensgefährlich sein, warnt die Stiftung. Stattdessen rät sie, bei Verdacht auf Herzinfarkt zügig die 112 zu wählen und das Problem am Telefon deutlich zu schildern.

Anzeichen für einen Herzinfarkt sind nach Angaben der Herzstiftung schwere Brustschmerzen, die länger als fünf Minuten andauern. Dazu kommen oft Schweißausbruch, Übelkeit und Atemnot. Gefährdet sind vor allem Menschen über 75. Weitere Risikofaktoren für stressbedingte Infarkte sind zudem zum Beispiel Diabetes oder Herzkrankheiten.

Notfallset der Deutschen Herzstiftung

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Folgerezept ohne Vorlage der Gesundheitskarte möglich

Arztbesuche sind in Zeiten von Corona oft nicht möglich. Folgerezepte oder Überweisungen können Patienten ab April vorübergehend per Post erhalten. Ihre Gesundheitskarte …
Folgerezept ohne Vorlage der Gesundheitskarte möglich

Virologe Christian Drosten: Das können wir aus den Coronavirus-Fällen in München lernen

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten steigt weiter an. Christian Drosten erklärt bei NDR Info, welche Erkenntnisse aus Fällen in München gezogen werden können.
Virologe Christian Drosten: Das können wir aus den Coronavirus-Fällen in München lernen

Verbraucherschützer warnen vor falschen Corona-Tipps

Ein Patentrezept gegen das Coronavirus gibt es nicht – auch wenn Werbeversprechen und gutgemeinte Tipps anderes behaupten. Verbraucherschützer raten daher vor allem: …
Verbraucherschützer warnen vor falschen Corona-Tipps

Geburt ohne Partner: Worauf Frauen jetzt vertrauen können

Das Coronavirus verändert auch die Geburtshilfe. In einigen Kliniken dürfen Väter im Kreißsaal nicht mehr mit dabei sein. Was bedeutet das für Schwangere und wie können …
Geburt ohne Partner: Worauf Frauen jetzt vertrauen können

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.