Gegen Influenza-Viren

Experten raten im Herbst zur Grippe-Impfung

+
Vor allem Senioren, chronisch Kranke, Kleinkinder und Schwangere sollten sich Experten zufolge gegen Grippe impfen lassen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Der Herbst ist da und mit ihm beginnt alljährlich die Grippe-Saison. Vor allem ältere Menschen sollen sich laut Experten schnell impfen lassen.

Magdeburg (dpa/sa) - Vor der typischen Grippe-Zeit im Herbst raten Experten zur Impfung. "Besonders für Menschen mit einem schwachen Immunsystem - das sind zuerst Senioren, chronisch Kranke und Kleinkinder - ist eine Schutzimpfung dringend geraten", so ein Sprecher der Krankenkasse Barmer Sachsen-Anhalt.

Darüber hinaus sollten sich Schwangere und Menschen, die mit vielen anderen eng in Kontakt stehen - etwa Erzieher, Lehrer, Verkäufer oder etwa Arzthelfer - schützen. Die Krankheit hat teils schwere Verläufe - bis hin zum Tod.

In der vergangenen Saison von September 2016 bis zum Mai 2017 wurden knapp 9100 Erkrankungsfälle gemeldet, wie eine Sprecherin des Landesamts für Verbraucherschutz sagte. Davon endeten 22 Verläufe tödlich. An den gefährlichen Influenzaviren starben 13 Männer und 9 Frauen im Alter von 58 bis 102 Jahren. Sie kamen überwiegend aus Halle, dem Saalekreis und der Region um Wittenberg. Im Vorjahreszeitraum gab es nur 6 Todesfälle im Land.

In der Saison 2016/2017 grassierte vor allem der Virustyp H3N2, wie die Sprecherin erklärte. Das genetische Profil der Influenza-Viren ändert sich den Angaben zufolge von Jahr zu Jahr - deshalb ist eine jährliche Impfung ratsam. Ob der Virus auch in der kommenden Saison wieder stark auftrete, sei unklar, sagte die Sprecherin weiter.

Januar und Februar gelten den Angaben zufolge als die Hauptmonate für Neuerkrankungen. Eine Impfung wirke nach etwa zwei bis vier Wochen und halte etwa ein halbes Jahr, sagte der Barmer-Sprecher. Der ideale Zeitpunkt für eine Impfung sei daher derzeit.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Von April bis September lauern sie auf ihre Wirte: Holzbock, Schafzecke oder die braune Hundezecke. Die Redaktion klärt die häufigsten Irrtümer über sie auf.
Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Wasser im Ohr? Mit diesen Tipps werden Sie es ganz schnell wieder los 

Es gibt wohl kaum etwas Nervigeres, als wenn Wasser im Ohr ist. Mit diesen neun Tipps werden Sie das lästige Problem schnell wieder los.
Wasser im Ohr? Mit diesen Tipps werden Sie es ganz schnell wieder los 

Allergietest bei Heuschnupfen: So funktioniert er, Heimtests und Kostenübernahme

Jucken, schnupfen, niesen: Um eine Unverträglichkeit gegen Pollen auszuschließen, braucht es einen Allergietest. Wie das geht und wie viel er kostet, lesen Sie hier.
Allergietest bei Heuschnupfen: So funktioniert er, Heimtests und Kostenübernahme

Heuschnupfen: Das müssen Sie jetzt über die Pollenallergie wissen

Wenn die ersten Sonnenstrahlen durchbrechen, freuen sich viele. Allergiker haben’s dagegen schwer: In der Pollensaison leiden sie dann wieder unter Heuschnupfen.
Heuschnupfen: Das müssen Sie jetzt über die Pollenallergie wissen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.