Medizinische Versorgung

Fehlende Prävention: Pro Jahr sterben 500.000 Europäer vorzeitig 

Brüssel - Mit besserer medizinischer Vorsorge oder Behandlung könnten pro Jahr eine halbe Million Europäer vor dem Tod bewahrt werden. Nun fordert die EU Gegenmaßnahmen.

Mehr als 550 000 Europäer unter 65 Jahren sterben jedes Jahr vorzeitig an chronischen Krankheiten, die mit besserer Vorsorge oder Behandlung womöglich vermeidbar wären. Diese Zahl legte die EU-Kommission am Mittwoch im Bericht „Health at a Glance: Europe 2016“ vor und mahnte die Mitgliedstaaten dringend, mehr für Vorsorge zu tun. Für die EU-Wirtschaft bedeuteten die Todesfälle Kosten von rund 115 Milliarden Euro.

Todesfälle wären vermeidbar

„Diese Todesfälle sind vermeidbar“, sagte Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis. „Wäre es nicht besser, wenn es gelänge, diese Leute so lang wie möglich gesund zu halten und somit die Zahl vorzeitiger Todesfälle zu reduzieren?“

Es geht unter anderem um Herzleiden, Krebs und Schlaganfälle. Wer zu dick ist, raucht oder zu viel Alkohol trinkt, hat ein größeres Risiko. Auch Umweltbelastungen wie schmutzige Luft sind ein Faktor. „Vielfältige Maßnahmen sind erforderlich, um die zahlreichen umwelt- und verhaltensbedingten Risikofaktoren anzugehen“, heißt es in dem Bericht, den die Kommission zusammen mit der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vorlegte.

Mehr Prävention gefordert

Prävention, Prävention, Prävention“, forderte OECD-Generalsekretär Angel Gurria. Im Bericht wird noch mehr Aufklärung über die Gefahren von Alkohol, Tabak und Fettleibigkeit angemahnt. In einzelnen europäischen Ländern müsse der Zugang zu hochwertiger Versorgung für alle gesichert werden. In vier EU-Ländern - darunter das Krisenland Griechenland - waren 2014 jeweils mehr als zehn Prozent der Bevölkerung nicht gegen Behandlungskosten abgesichert, wie es weiter hieß.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Haare "schmelzen" bis zur Kopfhaut - weil Frau diesen fatalen Färbe-Fehler begeht

Sie wollte eigentlich nur ihre Haare bleichen - doch dann kommt es zur Katastrophe: Eine US-Amerikanerin wollte wieder blond sein, beging allerdings einen fatalen Fehler.
Haare "schmelzen" bis zur Kopfhaut - weil Frau diesen fatalen Färbe-Fehler begeht

So funktioniert die Grippeschutzimpfung

Gefährlich ist es nicht - und doch ist die Zahl derer, die sich gegen die Grippe impfen lassen, viel zu niedrig. Dabei gibt es kaum jemanden, für den sich der kleine …
So funktioniert die Grippeschutzimpfung

Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben

Symptome sind nicht immer leicht zu deuten: Plötzliche Hitzewallungen tat eine Amerikanerin als Wechseljahres-Beschwerden ab. Doch dann fiel sie in Ohnmacht - und ihr …
Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben

Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln

Immer wieder werden die Auslöser von Krebs diskutiert. Aktuell warnen Forscher vor zwei Lebensmitteln, weil sie zu Darmkrebs führen könnten - doch fast jeder darf sie …
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.