1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Gesundheit

Fit mit drei leichten Übungen: Mehr Bewegung im Alltag

Erstellt:

Von: Sofia Wrede

Kommentare

Junge Frau trainiert zuhause mit Sportmatte und Online-Übungen.
Fitness zuhause ist unkompliziert und sorgt für mehr Bewegung im Alltag. © Seva Levytskyi/Imago

Fit ohne Fitnessstudio und ohne Geräte? Das klappt! Mit diesen Übungen macht Sport zu Hause Spaß. Warum das so notwendig ist und wie Sie sich auch im Berufsalltag gesund verhalten, verraten wir Ihnen hier.

Regelmäßige Bewegung und Sport sind wichtig für den Körper. Doch bewegen sich immer mehr Menschen immer weniger: Eine Studie der World Health Organisation (WHO) aus dem Jahr 2016 zeigte, dass sich über 40 Prozent der Erwachsenen in Deutschland zu wenig bewegen. Im Lockdown sind die Zahlen weiter gestiegen.

Laut der WHO brauchen Erwachsene wöchentlich 150 Minuten Bewegung oder 75 Minuten intensive Belastung. Für viele ist das nicht leicht. Grund dafür sind unter anderem die wenigen Sportmöglichkeiten in der Nähe, Zeitmangel oder Unsicherheit bei Übungen. Die folgenden Fitness-Übungen sind unkompliziert und effektiv. Sie brauchen dafür keine Ausrüstung, kein Fitnessstudio und keine Gewichte. Sie benötigen lediglich eine Sportmatte. Ein Spiegel ist optional, aber hilfreich: Damit können Sie anfangs Ihre Körperhaltung überprüfen.

Achtung: Sollten Sie Verletzungen oder Beschwerden haben, klären Sie mit Ihrem Arzt, was für ein Training für Sie infrage kommt.

Bevor Sie mit den Übungen beginnen, sollten Sie sich aufwärmen: So schützen Sie Ihre Muskeln und Gelenke. Machen Sie beispielsweise eine Minute lang Hampelmänner oder springen Sie Seilchen.

Übung 1: Beckenheben zuhause trainieren

Beim Beckenheben trainieren Sie die Oberschenkel und das Gesäß. Wem die Übung zu leicht ist, hebt die Beine abwechselnd an und streckt sie durch, während der Körper oben ist.

Übung 2: Auf allen Vieren – Fitness zuhause ohne Geräte

Bei der folgenden Übung trainieren Sie nicht nur den ganzen Körper, sondern arbeiten auch noch an Ihrer Körperspannung und Balance.

Die Liegestützposition ist für Übung 2 und 3 wichtig.
Ein Mann ist in der Liegestützposition beim Training zuhause. © Uwe Umstätter/Imago

Übung 3: Der Burpee – zum aus der Puste kommen

Beim Burpee geht das Tempo hoch. Die Übung beinhaltet außerdem einen Sprung. Hören Sie dabei auf Ihren Körper und strapazieren Sie Ihre Gelenke nicht zu stark.

Mehr Bewegung im Alltag: Routinen für die Arbeit

Schaffen Sie es nicht immer, zu Hause zu trainieren, können Sie ein paar wichtige Minuten Bewegung auch in den Arbeitsalltag einbinden:

Auch interessant

Kommentare