"No Poo" mit Folgen

Frau wäscht sich die Haare nur mit Wasser und will, dass Sie es auch tun

Virginia Tapp hatte es satt, Unmengen Shampoo, Spülung und Haarkuren zu benutzen. Sie gehört der "No Poo"-Bewegung an, die für mehr Nachhaltigkeit plädiert.

Seit acht Monaten hat sich Virginia Tapp nicht mehr die Haare gewaschen – und sie liebt es. Die 27-Jährige gehört seit über einem halben Jahr der "No Poo"-Bewegung (auf Deutsch so viel wie: "Ohne Shampoo") an. Die Australierin entschied sich dafür, als sie über ihren Einfluss auf die Umwelt nachdachte.

27-jährige Mutter wäscht sich Haare nur noch mit warmem Wasser - mit erstaunlichen Ergebnissen

"Ich begann damit, weil ich weniger Substanzen an meinem Körper verwenden und weniger Verunreinigungen in den Abfluss schicken wollte", so die zweifache Mama aus New South Wales gegenüber dem britischen Mirror. Seit ihrem Entschluss hat Tapp daher weder Shampoo, noch Spülung oder andere künstliche Haarpflegeprodukte benutzt oder gekauft.

Und sie ist begeistert von dem Ergebnis: So sollen ihre Haare schöner und gesünder denn je sein und sie müsse nicht einmal mehr Spliss beim Friseur wegschneiden, so Tapp weiter.

Auch interessant: Eklig oder gesund? Das passiert, wenn Sie ein Jahr nicht duschen.

Auch auf Instagram lässt sie ihre Follower an ihrem haarigen Glück teilhaben – und schreibt, dass die Umstellung ihre Haare nicht groß verändert habe. Zwar seien sie ein wenig fettig geworden – doch die Australierin habe das Problem schnell wieder in den Griff bekommen. So habe sie lediglich ein Esslöffel Natron in einer Tasse mit warmem Wasser aufgelöst und auf die betroffenen Stellen getupft.

Erfahren Sie hier: Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm.

Fettige Haare? Fehlanzeige! Haare sollen gesünder denn je sein

Generell wasche sie sich die Haare nur noch mit lauwarmem Wasser, verriet Tapp schließlich. Bis dato ist sie mit dieser simplen Reinigungsroutine auch sehr zufrieden. "Wenn überhaupt, bekomme ich jetzt weniger Knoten. Meine Haare sind weder ölig noch trocken. Es riecht weder wie Palmolive, noch wie saure Milch. Es riecht einfach nur nach Haaren", schreibt sie und will so andere ebenfalls dazu bewegen, das Shampoo beim nächsten Waschgang einfach mal wegzulassen.

Lesen Sie auch: Diese Hausmittel helfen gegen fettige und trockene Schuppen.

jp

Waschen und Föhnen - Schafft das Dusch-WC den Durchbruch?

Grohe kombiniert in Sensia Arena sein zum europäischen Markt passendes Keramik-Design mit der Dusch-WC-Technik seines Mutterkonzerns Lixil aus Japan. Dort sind Dusch-WCs quasi Standard im Badezimmer. Foto: Grohe/dpa-tmn
Grohe kombiniert in Sensia Arena sein zum europäischen Markt passendes Keramik-Design mit der Dusch-WC-Technik seines Mutterkonzerns Lixil aus Japan. Dort sind Dusch-WCs quasi Standard im Badezimmer. Foto: Grohe/dpa-tmn  © Grohe
Dusch-WCs wie Sensia Arena von Grohe reinigen nach dem Toilettengang mit Hilfe eines individuell einstellbaren Wasserstrahls den Intimbereich. Foto: Grohe/dpa-tmn
Dusch-WCs wie Sensia Arena von Grohe reinigen nach dem Toilettengang mit Hilfe eines individuell einstellbaren Wasserstrahls den Intimbereich. Foto: Grohe/dpa-tmn  © Grohe
SensoWash Slim nennt sich ein Dusch-WC-Aufsatz von Duravit, der sich auf verschiedene Toiletten aufsetzen lässt, auch auf das neue Modell Vero Air mit rechteckiger Außen- und runder Innenform. Foto: Duravit/dpa-tmn
SensoWash Slim nennt sich ein Dusch-WC-Aufsatz von Duravit, der sich auf verschiedene Toiletten aufsetzen lässt, auch auf das neue Modell Vero Air mit rechteckiger Außen- und runder Innenform. Foto: Duravit/dpa-tmn  © Duravit
Villeroy & Boch stellt mit ViClean-I 100 erstmals ein integriertes Dusch-WC vor. Foto: Villeroy & Boch/dpa-tmn
Villeroy & Boch stellt mit ViClean-I 100 erstmals ein integriertes Dusch-WC vor. Foto: Villeroy & Boch/dpa-tmn  © Villeroy & Boch
Das Dusch-WC AquaClean Tuma von Geberit lässt sich bald auch per Smartphone steuern. Foto: Geberit/dpa-tmn
Das Dusch-WC AquaClean Tuma von Geberit lässt sich bald auch per Smartphone steuern. Foto: Geberit/dpa-tmn  © Geberit
Ab April bietet Geberit eine Fernbedienungs-App für das Dusch-WC AquaClean Mera und ab Sommer für AquaClean Tuma an. Foto: Geberit/dpa-tmn
Ab April bietet Geberit eine Fernbedienungs-App für das Dusch-WC AquaClean Mera und ab Sommer für AquaClean Tuma an. Foto: Geberit/dpa-tmn  © Geberit

Rubriklistenbild: © Instagram / bush_bambinos (Screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rauchen Sie diese Anzahl an Zigaretten am Tag, schädigen Sie Ihre Augen

Dass Rauchen schädlich für die Gesundheit ist, ist nichts Neues. Doch dass es auch die Augen schädigen kann, war bis jetzt vielen weniger bekannt.
Rauchen Sie diese Anzahl an Zigaretten am Tag, schädigen Sie Ihre Augen

Junge Mutter wehrt sich vehement Kinder impfen zu lassen - Ärzte warnen vergeblich

Eine junge Mutter tritt erneut die Diskussion um Impf-Gegner los: Sie weigert sich, ihre Kinder immunisieren zu lassen - Ärzte warnen vor einem gefährlichen Trend.
Junge Mutter wehrt sich vehement Kinder impfen zu lassen - Ärzte warnen vergeblich

Dieser Anblick eines Neugeborenen jagt Menschen weltweit einen Schauer über den Rücken

Diese Bilder sind so selten wie faszinierend: Ein Junge ist jetzt in Brasilien zur Welt gekommen - und sein Anblick lässt einem im ersten Moment den Atem stocken.
Dieser Anblick eines Neugeborenen jagt Menschen weltweit einen Schauer über den Rücken

Schon 74 Grippetote: Influenza wieder auf dem Vormarsch - so schützen Sie sich

Schniefen, niesen und husten: Das Grippevirus schleicht sich wieder an - und kann sich rasant über Tröpfcheninfektion ausbreiten. Erwartet uns jetzt eine neue Welle?
Schon 74 Grippetote: Influenza wieder auf dem Vormarsch - so schützen Sie sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.