Ursachenforschung

Heftige Regelschmerzen sind Hinweis auf Endometriose

Wenn die Blutung immer wieder zur Qual wird, lohnt sich aber etwas Ursachenforschung. Denn dahinter steckt eventuell eine Krankheit. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Wenn die Blutung immer wieder zur Qual wird, lohnt sich aber etwas Ursachenforschung. Denn dahinter steckt eventuell eine Krankheit. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Regelschmerzen kennt so gut wie jede Frau. Doch wenn die monatliche Blutung zur Qual wird und Schmerzen an verschiedenen Stellen auftreten, steckt vielleicht eine Endometriose dahinter.

München (dpa/tmn) - Schmerzen durch eine Endometriose treten meist an den Tagen vor und während der Regelblutung auf. Danach sind sie wieder verschwunden. Weh kann es nicht nur im Unterleib tun, sondern auch im Rücken und an alten Narben sowie beim Wasserlassen, beim Stuhlgang oder beim Sex.

Vermutlich jede zehnte Frau ist von Endometriose betroffen, glaubt der Berufsverband der Frauenärzte (BVF).

Die Krankheit, bei der sich Schleimhautzellen aus der Gebärmutter an anderen Stellen im Körper ansiedeln, wird wegen der vieldeutigen Symptome oft erst nach Jahren entdeckt. Haben Frauen die genannten Schmerzen vor allem im Zusammenhang mit ihrer Periode, sollten sie das ihrem Frauenarzt beschreiben.

Der Arzt kann per Ultraschall bereits Anzeichen für eine Endometriose finden. Sicherheit gibt aber nur eine Bauchspiegelung. Bei dieser kleinen Operation können erkrankte Stellen auch gleich behandelt werden.

Möglicherweise helfen aber auch Medikamente wie synthetische Gestagene, die Antibabypille oder entzündungshemmende Schmerzmittel. Auch eine Schwangerschaft kann die Endometriose sozusagen austrocknen. Gleichzeitig ist die Krankheit aber oft Ursache für ungewollte Kinderlosigkeit.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Erwerbsminderungsrente bei Stuhlinkontinenz ist möglich

Wer ständig auf eine Toilette angewiesen ist, kann nicht mit dem Zug zur Arbeit fahren - oder doch? Das Landessozialgericht Baden-Württemberg stärkt die Rechte …
Erwerbsminderungsrente bei Stuhlinkontinenz ist möglich

Sonne und Parfum: Machen manche Inhaltsstoffe wirklich braune Flecken auf der Haut?

Duftstoffe, die in Parfums enthalten sein können, machen die Haut lichtempfindlich und hinterlassen auf ihr unschöne Pigmentflecken: Stimmt das eigentlich?
Sonne und Parfum: Machen manche Inhaltsstoffe wirklich braune Flecken auf der Haut?

Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Die in der EU zugelassenen Corona-Impfungen gelten als gut verträglich. Doch viele treibt die Frage um, ob die Impfung Jahre später Folgen für die Gesundheit haben …
Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.