Das große Zittern

Kaffee-Limit ist Gewöhnungssache

+
Beim Kaffee-Konsum sollte man auf Warnsignale des Körpers achten. Foto: Friso Gentsch

Der schlechte Ruf ist Geschichte: Kaffee trinken gilt längst nicht mehr als gesundheitsschädlich - im Gegenteil. Dennoch kann die Dosis zu hoch sein, ohne dass es der Körper bemerkt. Worauf sollte man also achten?

Lübeck (dpa/tmn) - Kaffee ist besser als sein Ruf. Literweise in sich hineinschütten sollte man das schwarze Gebräu aber nicht. Wie so oft gilt: Die Dosis macht das Gift.

"Die Inhaltsstoffe von Kaffee, zum Beispiel das Koffein, können ab einer gewissen Menge negative gesundheitliche Folgen haben", sagt Prof. Christian Sina, Direktor des Instituts für Ernährungsmedizin am Universitätsklinikum Lübeck. Das sind zum Beispiel Schweißausbrüche, Durchfall, Kopfschmerzen, erhöhte Nervosität und Erregbarkeit bis hin zu Herzrasen.

Doch wie viel Kaffee ist zu viel? Das ist bei jedem Menschen anders, auch weil es Gewöhnungseffekte gibt: Wer jeden Tag viel Kaffee trinkt, verträgt irgendwann mehr davon. Braucht jemand alle paar Stunden neues Koffein, um es durch den Tag zu schaffen, spricht erst einmal nichts dagegen - zumindest solange negative Symptome ausbleiben. Es gibt aber gewisse Eckdaten, so Sina: "Mehr als drei bis vier Tassen Filterkaffee am Tag sollten es bei den meisten wohl nicht sein, und nicht mehr als zwei auf einmal."

Hinzu kommt, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist: So ist Espresso nicht nur deutlich konzentrierter als Filterkaffee, er ist für einige Personen eventuell auch weniger bekömmlich. "Bestimmte Inhaltsstoffe werden bei Espresso im Gegensatz zu Filterkaffee zubereitungsbedingt nicht herausgefiltert", sagt Sina. "Deshalb treibt Espresso den Cholesterin-Spiegel in die Höhe." Patienten mit erhöhten Cholesterin-Werten greifen deshalb besser zu Filterkaffee.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leicht zu haben? Wenn eine Frau diese Sache macht, bringt das viele auf falsche Gedanken

Was eine Frau in der Bar oder im Club trinkt, hat wohl maßgeblich Einfluss darauf, wie sie von Männern wahrgenommen wird. Das Ergebnis einer neuen Studie gibt zu denken.
Leicht zu haben? Wenn eine Frau diese Sache macht, bringt das viele auf falsche Gedanken

Sucht nach Beischlaf wird zur Krankheit - was für die Therapie spricht

Wer ständig nur an das Eine denkt und seinen Alltag deshalb nicht mehr bewältigen kann, leidet an Sexsucht. Jetzt soll sie in den Katalog der Krankheiten aufgenommen …
Sucht nach Beischlaf wird zur Krankheit - was für die Therapie spricht

Schmerzensgeld wegen Ärztepfusch: So häufig behandeln Ärzte falsch

Ein Patzer bei der Operation oder Hygienemängel in der Praxis - beim Arzt- oder Klinikbesuch kann einiges schieflaufen. Wer einen Fehler vermutet, sollte wie folgt …
Schmerzensgeld wegen Ärztepfusch: So häufig behandeln Ärzte falsch

Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, wiegt unglaubliche 26 Kilo

Die 28-jährige Keely Favell aus Wales und ihre Ärzte dachten zuerst an eine Schwangerschaft - doch was wirklich in ihrem Bauch wuchs, war etwas ganz Anderes.  
Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, wiegt unglaubliche 26 Kilo

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.