Verbrennungen möglich

Kinder nach Kontakt mit Pflanzensaft sofort abwaschen

+
Der Riesen-Bärenklau eignet sich wegen seiner Größe gut als Versteck - Eltern halten ihre Kinder aber besser von der giftigen Pflanze fern. Foto: Marion Nickig

Wenn Kinder die Natur entdecken, kommen sie mit allen möglichen Pflanzen in Kontakt. Das kann gefährlich werden. Denn einige Pflanzenarten enthalten Säfte, die zu starken Hautreaktionen führen können. Eltern sollten daher sofort reagieren.

Köln (dpa/tmn) - Was gibt es Schöneres, als in einer Blumenwiesen verstecken zu spielen? Bekommen Kinder dabei allerdings Pflanzensaft zum Beispiel vom Riesen-Bärenklau ab, kann das sehr schmerzhaft werden.

Pflanzen wie er verursachen durch ihr Furocumarin Verbrennungen, wenn betroffene Hautstellen im Anschluss Sonnenlicht ausgesetzt sind. Noch bis zu drei Tage nach dem Kontakt mit der Pflanze können die Hautreaktionen auftreten. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) rät daher, die Haut nach dem Kontakt mit Pflanzensaft umgehend gründlich mit Wasser und Seife abzuwaschen und die Hautstellen mit Sonnencreme zu schützen. Die Sonne sollten betroffene Kinder für zwei Tage meiden.

Am besten sei es, Kinder gar nicht in der Nähe von Riesen-Bärenklau oder anderen phototoxischen Pflanzen spielen zu lassen. Weist die Haut bereits Verbrennungen durch Pflanzensaft auf, können Eltern die betroffenen Stellen mit Eisbeuteln und feuchten Kompressen kühlen, erklären die Kinder- und Jugendärzte. Ist die Reaktion stark, sollte sich das ein Arzt anschauen.

Riesen-Bärenklau wächst mehrere Meter hoch und ist deshalb ein besonders verlockendes Versteck. Der Stängel kann bis zu 10 Zentimeter dick werden. Riesen-Bärenklau blüht weiß bis rosa. Die Blüten haben einen Durchmesser von bis zu 80 Zentimetern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So viel essen, wie Sie wollen — und dabei auch noch sechs Kilo abnehmen

Low Carb, Keto oder Stoffwechselkur: Viele Diäten setzen auf kalorienarme Speisen. Doch eine Expertin erklärt, welche Lebensmittel sogar helfen, Gewicht zu verlieren.
So viel essen, wie Sie wollen — und dabei auch noch sechs Kilo abnehmen

Dreifache Mutter spürt Stich im Nacken – dann erlebt sie blanken Horror

Rachel Foulkes-Davies dachte sich nichts, als sie bei der Gartenarbeit einen kleinen Stich im Nacken spürte. Doch dieser veränderte ihr Leben drei Jahre lang.
Dreifache Mutter spürt Stich im Nacken – dann erlebt sie blanken Horror

So kocht man Holunderblütensirup selbst ein

Holunderblütensirup ist ein treuer Begleiter in der warmen Jahreszeit. Er verfeinert viele Getränke - und wächst auch in Deutschland vielerorts. Die Vereinigung Slow …
So kocht man Holunderblütensirup selbst ein

Ekel-Alarm: Das soll in stillem Wasser oftmals lauern

Stilles Wasser soll gesünder sein, während Kohlensäure für Blähungen sorgt und sogar dick machen soll. Doch Tests haben nun Schauriges ergeben.
Ekel-Alarm: Das soll in stillem Wasser oftmals lauern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.