Sommernachts(alb)traum

Sie können bei der Hitze nicht schlafen? Dann haben Sie wohl diese Sache falsch gemacht 

+
Schlafen bei Hitze macht keinen Spaß. Doch es gibt ein paar Tricks, wie Sie es dennoch können.

Auch in der Nacht kommen viele angesichts der Hitzewelle einfach nicht zur Ruhe. Doch manche Versuche, sich Abkühlung zu verschaffen, gehen daneben.

Heiße, lange Sommertage - unerträgliche tropische Nächte: Bei über 20 Grad Nachttemperatur kühlt unsere Wohnung kaum ab und das Einschlafen wird zur Höllenqual. Jahr für Jahr versprechen uns zahlreiche Tricks Abhilfe - doch was funktioniert wirklich? Die Redaktion klärt Sie in Zusammenarbeit mit dem Putzportal Helpling über die Gos und No-Gos für einen schweißfreien Schlaf auf.

No-Go: Nacktschlafen

Die Sommerhitze lädt zum Nacktschlafen ein? Vorsicht, Erkältungsgefahr! Tragen Sie lieber einen kalten Schlafanzug. Einfach in eine Plastiktüte legen und ab in den Kühlschrank. Erfrischendes Extra: Gönnen Sie auch Ihren Bettbezügen bis zum Schlafengehen eine Auszeit im Kühlschrank - und kuscheln sich anschließend in kühlende Träume.

Lesen Sie auch: Mit diesen Tricks schlafen Sie trotz Hitze endlich gut ein - und auch durch.

No-Go: Kalte Dusche

Bei der Hitze freuen wir uns auf eine eiskalte Dusche. Diese ist allerdings eher kontraproduktiv, denn: Durch die Kälte ziehen sich unsere Blutgefäße zusammen und der Kreislauf wird unnötig angeregt. Anstatt abzukühlen, schwitzen wir in der Folge nur noch mehr. Duschen Sie stattdessen lauwarm - das entspannt den Körper und garantiert einen erholsamen Schlaf.

Go: Kaltes Wasser in einer Wärmflasche

Eine Wärmflasche ist nicht nur im Winter hilfreich - im Sommer verpasst sie uns als "Kühlflasche" eine echte Erfrischung. Mit kaltem Wasser füllen und einige Stunden vor dem Zubettgehen in den Kühlschrank legen.

Vorsicht: Nicht auf den Bauch oder in den Nacken legen. Dies kann zu Verspannungen oder einer Nierenentzündung führen. Stattdessen freuen sich Beine, Arme und Stirn über die willkommene Abkühlung.

Auch interessant: Darum ist es gefährlich, wenn Sie zu wenig trinken.

No-Go: Daunendecke

Selbst die schönste Sommerbettwäsche macht das Einschlafen bei Hitze nicht leichter. Verzichten Sie daher auf die Daunendecke - ein Laken reicht vollkommen aus. Am besten eignet sich eines aus Baumwolle: Die Naturfasern geben die Feuchtigkeit besser ab als Satin & Co. und wir schwitzen weniger.

Go: Erfrischendes Fußbad

Bei dieser Sommerhitze dürfen Sie ruhig kalte Füße bekommen. Ein kühles Fußbad ist sowohl erfrischend als auch entspannend. Halten Sie Ihre Füße für 30 Sekunden in zwölf bis 18 Grad kaltes Wasser. Während der Körper das Blut in die Beine lenkt, um sie zu erwärmen, entspannen sich Kopf und Kreislauf. Das lässt uns schneller zur Ruhe kommen und getrost schlummern.

No-Go: Tagsüber lüften

Die perfekte Schlaftemperatur liegt zwischen 16 und 19 Grad - davon können wir bei dieser Hitze nur träumen. Damit keine heiße Luft ins Zimmer gelangt, lassen Sie die Fenster tagsüber geschlossen. Am besten früh morgens oder über Nacht lüften.

No-Go: Kühles Einschlafbier

So wohltuend ein kaltes Bier am Abend auch sein mag - Alkohol ist ein echter Schlafkiller. Nachts wendet der Körper zusätzliche Energie auf, um die Promille abzubauen. Die Folge: Wir fangen an zu schwitzen und werden aus der Tiefschlafphase gerissen - entspannter Schlaf adé.Übrigens: Abgekühlter Minztee hat genau die gegenteilige Wirkung: Er kühlt und entspannt unseren Körper - der perfekte Gute-Nacht-Trunk.

Erfahren Sie hier: Das passiert mit Ihnen, wenn Sie einen Monat lang auf Alkohol verzichten.

Go: Nasses Laken

Ventilatoren kosten nicht nur viel Geld, sondern sorgen häufig auch für Halskratzen. Die günstige Alternative: Ein nasses Baumwolllaken vor das Fenster hängen. Dieses speichert die Feuchtigkeit optimal und gibt sie nur langsam ab. Während das Laken trocknet, entzieht es dem aufgeheizten Raum die Wärme. So bleibt das Schlafzimmer endlich für einige Stunden angenehm kühl.

Lesen Sie hier: Mit diesen Tricks schlafen Sie trotz Hitze endlich gut ein - und auch durch.

Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie darüber wissen

Schwitzen Fakten Achselschweiß
Achselschweiß, Handschweiß, Fußschweiß: Menschen schwitzen - und manchmal stinkt es gewaltig. Doch der Schweiß ist lebenswichtig. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gefährliches zweites Leben: Darum müssen Sie leere Eisdosen sofort wegschmeißen

Wenn das Eis ausgelöffelt ist, haben die leeren Plastikboxen meist ein zweites Leben - als Aufbewahrungs- oder Gefrierdose. Das kann schlimme Folgen haben.
Gefährliches zweites Leben: Darum müssen Sie leere Eisdosen sofort wegschmeißen

Raclettes schneiden zum Großteil "gut" ab

Sie sollen Käse schmelzen und Fleisch brutzeln: Vor allem zu Silvester stehen Raclettes bei vielen auf dem Tisch. Im Test zeigen viele Geräte ordentliche Leistungen - …
Raclettes schneiden zum Großteil "gut" ab

Kartoffelklöße im Test

Ein Mix aus gekochten und rohen Kartoffeln, leicht klebrig, und auf der Zunge spürt man kleine Kartoffelraspeln. Klingt nach dem perfekten Kartoffelkloß! Doch welcher …
Kartoffelklöße im Test

Ketogene Diät in der Kritik: Warum fettreiche Ernährung chronische Krankheiten fördert

Welche Ernährungsform ist die gesündeste? Verfechter der fettreichen Kost sollten ihre Ernährung überdenken, wie eine Studie herausgefunden hat. 
Ketogene Diät in der Kritik: Warum fettreiche Ernährung chronische Krankheiten fördert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.