T-Zellen

"Vollkommen neues Feld eröffnet": Forscher macht bahnbrechende Entdeckung für Krebstherapie

+
Die Entdeckung der T-Zellen können auf der Krebstherapie neue Wege öffnen. (Symbolbild)

Ein japanischer Immunologe wird im März für eine Entdeckung geehrt, die unter anderem für die Krebstherapie bahnbrechend sein könnte. Das Stichwort lautet: T-Zellen.

  • Am 14. März 2020 erhält der japanische Immunologe Shimon Sakaguchi den renommierten Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis, einer der wichtigsten Preise für medizinische Grundlagenforschung.
  • Die Auszeichnung bekommt er für die Entdeckung der sogenannten regulatorischen T-Zellen.
  • Diese könnten sich als wegweisend für die Therapie von Krebs und Autoimmunkrankheiten erweisen.

Wenn das Immunsystem den eigenen Körper angreift: T-Zellen fungieren als "Selbstkontrolle"

Wichtig für unsere Gesundheit ist, dass unser Immunsystem richtig funktioniert. Die regulatorischen T-Zellen (Treg), die der japanische Immunologe Shimon Sakaguchi entdeckte, tragen dazu einen wesentlichen Teil bei.

Sie verhindern, dass das Immunsystem übermäßig reagiert und halten die sogenannte Selbsttoleranz aufrecht. Dabei handelt es sich um die Fähigkeit des Immunsystems, zu erkennen, was zum Körper gehört und was fremd ist. Ohne die T-Zellen würde der Körper gesunde Zellen angreifen, weil er nicht mehr zwischen guten Zellen und Eindringlingen unterscheiden könnte, selbst ein heranwachsendes Kind würde im Mutterleib abgestoßen werden. Ist die Funktion der Treg-Zellen gestört, kommt es zu Autoimmunerkrankungen wie Typ 1-Diabetes, Multiple Sklerose oder Rheuma.

Lange Zeit galt unter Forschern die Meinung, dass über die Selbsttoleranz ausschließlich im Thymus, einem Organ hinter dem Brustbein entschieden wird. Treg-Zellen spielten in diesen Überlegungen keine Rolle, die Lehrmeinung war, dass Zellen außerhalb dieses Organs nicht nötig seien.

Auch interessant: Wenn Sie diese Symptome an sich beobachten, ist Ihre Bauchspeicheldrüse in Gefahr.

T-Zellen: Neue Therapiemöglichkeiten für Krebs und Autoimmunkrankheiten

Den Paul-Ehrlich-und-Ludwig Darmstaedter-Preis erhält Sakaguchi deshalb auch aufgrund seiner Beharrlichkeit, mit der er seine Forschung an der Osaka-Universität vorantrieb. "Er hat damit ein vollkommen neues Feld eröffnet", sagt der Vorstandsvorsitzende Thomas Boehm laut dem Rundfunkproduzenten Deutsche Welle. "Die regulatorischen T-Zellen sind dazu da, die im Körper zirkulierenden Killerzellen in Schach zu halten."

Sakaguchi hat als Erster die molekulare Basis und Funktion der T-Zellen bestimmt. Durch eine weitere Erforschung der Treg-Zellen könnten sich neue Therapiemöglichkeiten ergeben. "Bei den Autoimmunerkrankungen ist es vor allem der Diabetes, der im Fokus steht, bei Tumorerkrankungen sind es solche, die sich immunologisch beeinflussen lassen", so Boehm. Mithilfe der Zellen könnten die meisten Krebsarten effektiver bekämpft werden.

Lesen Sie auch: Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren.

Zehn blutdrucksenkende Lebensmittel

Kresse als gesundes Würzmittel - Wer Kräuter und Gewürze verwendet, kann Gerichte ganz ohne Kochsalz verfeinern. Auch Basilikum, Koriander, Curry, Ingwer, Thymian usw. gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Besonders Kurkuma soll Cholesterin senken und so die Entwicklung von Herz-Kreislaufkrankheiten verhindern.
Kresse als gesundes Würzmittel: Wer Kräuter und Gewürze verwendet, kann Gerichte ganz ohne Kochsalz verfeinern. Auch Basilikum, Koriander, Curry, Ingwer, Thymian usw. gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Besonders Kurkuma soll Cholesterin senken und so die Entwicklung von Herz-Kreislaufkrankheiten verhindern. © dpa/Patrick Pleul
Bananen enthalten viel Kalium und wenig Natrium und sind deshalb ein wahrer Herzstärker. Auch andere Obstsorten und auch Trockenobst zählen zu den kaliumreichen und natriumarmen Nahrungsmitteln und sind deshalb für eine herzgesunde Ernährung geeignet.
Bananen enthalten viel Kalium und wenig Natrium und sind deshalb ein wahrer Herzstärker. Auch andere Obstsorten wie Äpfel und auch Trockenobst zählen zu den kaliumreichen und natriumarmen Nahrungsmitteln und sind deshalb für eine herzgesunde Ernährung geeignet. © Frank Leonhardt/dpa
Es wird diskutiert, ob ein niedriger Vitamin-C-Spiegel im Blut Herzkrankheiten fördert. Zitrusfrüchte wie Zitronen, Orangen aber auch anderes Obst wie Papaya enthalten besonders viel Vitamin C. Dieses soll die Blutgefäße stärken, vor oxidativem Stress schützen und die Aufnahme von Cholesterin hemmen.
Es wird diskutiert, ob ein niedriger Vitamin-C-Spiegel im Blut Herzkrankheiten fördert. Zitrusfrüchte wie Zitronen, Orangen aber auch anderes Obst wie Papaya enthalten besonders viel Vitamin C. Dieses soll die Blutgefäße stärken, vor oxidativem Stress schützen und die Aufnahme von Cholesterin hemmen. © Susann Prautsch/dpa
Blattgemüse wie Spinat enthält Antioxidantien, Ballaststoffe und gesunde Fette und schützt so die Arterien. Brokkoli ist auch ein wahrer Gesundmacher mit Vitamin C, E, Kalium, Kalzium und Ballaststoffen - alles wichtig für ein gesundes Herz.
Blattgemüse wie Spinat enthält Antioxidantien, Ballaststoffe und gesunde Fette und schützt so die Arterien. Brokkoli ist auch ein wahrer Gesundmacher mit Vitamin C, E, Kalium, Kalzium und Ballaststoffen - alles wichtig für ein gesundes Herz. © Jens Kalaene/dpa
In dunkler Schokolade (mindestens 70 Prozent Kakao-Anteil sollten es sein) stecken Flavonoide und andere Verbindungen, die einen positiven Effekt auf den Cholesterinspiegel haben. Einen Haken gibt es: In Schokolade ist viel Zucker und ungesundes Fett enthalten, weshalb man sie nicht in rauen Mengen essen sollte. Rohkakao ist eine gesunde Alternative.
In dunkler Schokolade (mindestens 70 Prozent Kakao-Anteil sollten es sein) stecken Flavonoide und andere pflanzliche Verbindungen, die einen positiven Effekt auf den Cholesterinspiegel haben. Einen Haken gibt es: In Schokolade ist viel Zucker und ungesundes Fett enthalten, weshalb man sie nicht in rauen Mengen essen sollte. Rohkakao ist eine gesunde Alternative. © Oliver Berg/dpa
Omega-3-Fettsäuren sollen gutes Cholesterin erhöhen, Entzündungen im Körper hemmen und das Risiko für Herzerkrankungen senken. Vor allem in Seefisch wie Forelle, Makrele, Lachs und Sardine ist viel enthalten. Gute Omega-3-Lieferanten sind außerdem Samen wie Chia und Sesam.
Omega-3-Fettsäuren sollen gutes Cholesterin erhöhen, Entzündungen im Körper hemmen und das Risiko für Herzerkrankungen senken. Vor allem in Seefisch wie Forelle, Makrele, Lachs und Sardine ist viel enthalten. Gute Omega-3-Lieferanten sind außerdem Samen wie etwa Chia und Sesam. © Daniel Bockwoldt/dpa
Wer häufig Ballaststoffe isst, reduziert das Risiko Herz-Kreislaufkrankheiten zu bekommen. Vor allem Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen liefern viele Ballaststoffe, aber auch Vollkornprodukte, Getreide wie Amaranth und Dinkel, Obst und Gemüse.
Wer häufig Ballaststoffe isst, reduziert das Risiko Herz-Kreislaufkrankheiten zu bekommen. Vor allem Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen liefern viele Ballaststoffe, aber auch Vollkornprodukte, Getreide wie Amaranth und Dinkel, Obst und Gemüse. © Andreas Gebert/dpa
Heidelbeeren liefern viele Antioxidantien, die die Zellen und so auch die Blutgefäße schützen. Deshalb wird ihnen eine herzgesunde Wirkung zugesprochen. Auch andere Beeren haben diesen Effekt.
Heidelbeeren liefern viele Antioxidantien, die die Zellen und so auch die Blutgefäße schützen. Deshalb wird ihnen eine herzgesunde Wirkung zugesprochen. Auch andere Beeren haben diesen Effekt. © Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Knoblauch wirkt als Blutdruck- und Cholesterinsenker und beugt so Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.
Knoblauch wirkt als Blutdruck- und Cholesterinsenker und beugt so Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. © Sven Hoppe/dpa
Nüsse enthalten gesunde Fette und Ballaststoffe und machen sie deshalb zum perfekten Bestandteil herzgesunder Ernährung.
Nüsse enthalten gesunde Fette und Ballaststoffe und machen sie deshalb zum perfekten Bestandteil herzgesunder Ernährung. © Gregor Fischer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fasten: Von Intervallfasten bis Heilfasten - nach Karneval geht es los

Fasten, Intervallfasten und Heilfasten. Nach Karneval geht es los. Nichts essen, nur trinken: Viele Menschen starten in die Fastenzeit. Doch es gibt Regeln.
Fasten: Von Intervallfasten bis Heilfasten - nach Karneval geht es los

Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln

Immer wieder werden die Auslöser von Krebs diskutiert. Aktuell warnen Forscher vor zwei Lebensmitteln, weil sie zu Darmkrebs führen könnten - doch fast jeder darf sie …
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln

Mann dreht wegen Schlaf-Experiment durch - weil er nur vier Stunden am Stück schläft

Wer polyphasisch schläft, schlummert keine sieben bis acht Stunden am Stück, sondern teilt seinen Schlaf auf. Der Selbstversuch eines US-Amerikaners geht jetzt viral.
Mann dreht wegen Schlaf-Experiment durch - weil er nur vier Stunden am Stück schläft

Wie gefährlich ist es, wenn ich kurz vorm Einschlafen zucke?

Viele kennen es: Kurz bevor Sie ins Schlummerland abdriften, zuckt das Bein nochmal kurz. Und schon sind Sie wieder wach – doch ist das gefährlich?
Wie gefährlich ist es, wenn ich kurz vorm Einschlafen zucke?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.