Gute Bedingungen für die Ernte

Kürbisse: Eine Spezialkultur auf dem Vormarsch

+
Hokkaido wird gern für die Zubereitung einer Kürbissuppe genommen. Doch es gibt noch mehr schmackhafte Kürbissorten - etwa Muskat und Butternut. Foto: Andrea Warnecke

Kein anderes Gemüse erinnert so sehr an den Herbst wie der Kürbis. Obwohl nur wenige Bauern Kürbisse anbauen, gibt es einen regelrechten Boom. Ein Produkt nach dem anderen erobert den Markt.

Friedrichsdorf (dpa) - Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu, die Zeit der Kürbisse steht vor der Tür. "2017 war ein gutes Jahr für den Kürbis", sagt Peter Voss-Fels, Generalsekretär des Hessischen Bauernverbandes. Der viele Regen im Sommer habe dem Gemüse nicht geschadet.

Anna Bankiel betreibt Blumen-und Kürbisfelder in Liederbach am Tanus (Main-Taunus-Kreis). Dort züchtet sie 35 verschiedene Sorten von essbarem Kürbis. "Viele kennen nur den Hokkaido, Muskat und Butternut", sagt Bankiel. Diese seien besonders leicht zu verarbeiten und lange haltbar. Dabei gebe es weit außergewöhnlichere Sorten: Der Mikrowellen-Kürbis lässt sich - wie sein Name bereits verrät - besonders schnell in einer Mikrowelle zubereiten. Der Spaghettikürbis trägt seinen Namen ebenfalls aus einem guten Grund. "Damit kann man wunderbar Kürbis-Carbonara machen", erklärt Bankiel. Sogar für die Halloween-Feier gibt es eine eigene Kürbis-Sorte: Den Jack O`Latern, der besonders gut für die Herstellung von Kuchen und Marmelade geeignet ist.

Reiner Paul ist einer der wenigen Kürbisbauern in seiner Region. Jedes Jahr veranstaltet sein Hof in Wallau ein Kürbisfest, um dem Gemüse alle Ehre zu machen. "Viele Menschen haben ein überholtes Bild im Kopf, wenn sie an Kürbisse denken", sagt Paul. "Der süß-sauer eingelegten Kürbis, den man von früher kennt, wird heute kaum noch verkauft." Auf seinem Hof verkauft Paul neben den bekannten Kürbis-Suppen auch Marmeladen, Creme, Säfte, Secco, Pesto und Knabbereien, die aus Kürbis hergestellt sind. "Wir können von einer wahren Wiedergeburt des Kürbis sprechen", sagt Paul.

Bauer Paul

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Was bei Sonnenstich und Hitzschlag zu tun ist

Ob im Liegestuhl oder beim Radfahren: Den Sommer genießen alle am Liebsten im Freien. Ein zu langer Aufenthalt in der prallen Sonne oder eine Fahrt in einem überhitzten …
Was bei Sonnenstich und Hitzschlag zu tun ist

Gekochte Süßkartoffeln enthalten deutlich weniger Oxalsäure

Die Süßkartoffel ist zu einem richtigen Trendgemüse geworden. Sie enthält jedoch vergleichsweise viel Oxalsäure. Durch die richtige Zubereitung lässt sich der Gehalt …
Gekochte Süßkartoffeln enthalten deutlich weniger Oxalsäure

Frau putzt sich die Nase - kurz darauf bricht ihre Augenhöhle

Eine Frau putzt sich so fest die Nase, dass ihre Augenhöhle bricht. Schlimmer noch: Laut medizinischem Bericht ist sogar von einem Bruch im Schädel die Rede.
Frau putzt sich die Nase - kurz darauf bricht ihre Augenhöhle

Spargel und Fenchel aus dem Meer

Wenn der Meeresspiegel steigt, versalzen die Böden. Im Ökowerk Emden wird für ein internationales Forschungsprojekt erprobt, welche Pflanzen sich in salziger Umgebung …
Spargel und Fenchel aus dem Meer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.