1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Gesundheit

Sie zählen zu den entspannten Läufern? Warum langsam joggen viel gesünder ist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Joggen ist gesund und macht fit, aber Geschwindigkeitsrekorde müssen Sie nicht aufstellen.
Joggen ist gesund und macht fit, aber Geschwindigkeitsrekorde müssen Sie nicht aufstellen. © picture alliance/dpa/Frank Rumpenhorst

Wer langsam geht, kommt weit. Dieser Spruch lässt sich auch aufs Joggen übertragen: Denn langsame Läufer profitieren von gesundheitlichen Vorteilen.

Wer joggt, sollte sich parallel noch unterhalten können. So ist gewährleistet, dass der Puls nicht zu schnell wird und man sich überfordert. Es gilt: Jeder läuft sein eigenes Tempo, denn je nach Trainingszustand variiert der Anstrengungsgrad. Wer sich richtig verausgaben möchte, muss die Geschwindigkeit steigern. Doch vieles spricht dafür, dass man besser ein gemächliches Jogging-Tempo anstreben sollte.

Stressabbau und Fettverbrennung ankurbeln: Was für langsames Jogging spricht

Folgende Gründe sprechen für langsames Laufen:

Im Video: Das sind die fünf größten Jogging-Anfängerfehler!

Lesen Sie auch: Joggen Sie gerne? Warum Sie auf Plogging umsteigen sollten.

Das könnte Sie auch interessieren: Bluthochdruck natürlich senken: So brauchen Sie bald keine Medikamente mehr.

jg

*merkur.de und 24vita.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare