Revolutionäre Methode

Mädchen hat inoperablen Hirntumor - doch dann passiert Wunderbares

+
Die kleine Lucy kann bereits wieder lachen - der Hirntumor wird immer kleiner. (Symbolbild)

Es klingt unglaublich: Der Hirntumor eines neunjährigen Mädchens schrumpft mehr und mehr. Dank einer bahnbrechenden, neuen Therapiemethode.

Sie ist erst neun Jahre alt, aber die kleine Lucy hat in ihrem kurzen Leben schon viele schwere Schicksalsschläge erdulden müssen. Erst stirbt ihr kleines Schwesterchen, ein Frühchen, nur kurz nach dessen Geburt, dann verstirbt ihre geliebte Mutter Nicola 2012 plötzlich an einer Herzerkrankung. Nun ist das Mädchen aus dem britischen Heswall, Merseyside, selbst schwer erkrankt.

Neunjähriges Mädchen erkrankt an Hirntumor - OP nicht möglich

Vergangenes Jahr im Juli bekam sie die Diagnose: Sie habe einen Hirntumor, der nicht operiert werden könne. Ein Schock für sie, ihren Vater Joe und Schwester Amy. Doch Lucy hatte Glück: Sie darf eine neuartige Therapiebehandlung testen, welche die Krebsforschung revolutionieren könnte.

Lesen Sie auch: So deuten Sie die Krebswarnzeichen richtig.

Zwar musste sie dafür extra nach Mexiko fliegen, da die Therapie in Europa noch nicht zugelassen ist, doch dafür zeigt diese bereits erste Erfolge: Nach nur drei Runden ist ihr Hirntumor rasant geschrumpft. Doch was passiert bei dieser neuen Behandlungsmethode eigentlich?

Angeblich werden dabei Stoffe, die für die Chemotherapie eingesetzt werden, direkt in den Tumor gespritzt. So sollen die Medikamente direkt wirken können - und umliegendes, gesundes Gewebe bleibt verschont.

Traurig: Diese beiden Schwestern haben denselben Krebs - so geht es ihnen jetzt.

Neuartige Krebsbehandlung aus Mexiko könnte Lucys Leben retten

Lucys Tante Paula Newman ist jedenfalls so begeistert darüber, dass es ihrer Nichte schon wieder so viel besser geht, dass sie laut dem britischen Mirror freudig auf Facebook verkündete: "Lucy ist gerade von ihrer dritten intraarteriellen Behandlung in Kombination mit ihrer zweiten Immuntherapie aufgewacht. Und sie ist total schlecht gelaunt! Sie braucht gar nicht so schlecht drauf sein, schließlich waren ihre Kernspint-Ergebnisse heute richtig gut! Laut den Ärzten ist der Tumor wieder beachtlich geschrumpft", verriet Tante Paula stolz.

Lucy befindet sich also auf dem Weg der Besserung - und hoffentlich kann sie wieder gesund und munter nach Hause zurückkehren.

Auch interessant: Forscher haben eine weitere Wirkung von Aspirin gefunden, die Sie wohl nie vermutet hätten. Welche das ist, erfahren Sie hier.

jp

Mit einer Stammzellspende Leben retten

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen

Schnee und Kälte sorgen gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe-Viren-Infektion und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen

Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich

Tuberkulose wird durch Bakterien ausgelöst - in Folge einer Tröpfcheninfektion. Die Krankheit beginnt mit diffusen Symptomen - und hat fatale Konsequenzen.
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Video

Die Farbe Ihres Zahnfleisches verrät, wann Sie zum Arzt gehen sollten

Unser Zahnfleisch ist nicht weniger wichtig, als die Zähne selbst. Es dichtet den Zahnhals ab, schützt den Mundraum vor Bakterien und sorgt für einen festen Sitz der …
Die Farbe Ihres Zahnfleisches verrät, wann Sie zum Arzt gehen sollten
Video

Luxus auf dem Teller: Dieses Essen macht Sie pleite

Ein Kaffee, der dadurch besonders wird, dass ein Tier die Bohnen vorher verdaut? Ja, das gibt es und er kostet ein Vermögen! Genau wie diese Gourmet-Speisen...
Luxus auf dem Teller: Dieses Essen macht Sie pleite

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.