Physiotherapeut rät

Mit 66-Tage-Regel den Rücken stärken

Rücken stärken
+
Der Unterarmstütz kräftigt viele Muskeln im Körper, insbesondere auch im Rücken.

Anfangen ist leicht, dabeibleiben ist schwer. So ist es oft beim Sport. Gerade der Rücken profitiert aber von regelmäßiger Kräftigung. Bei der Umsetzung hilft eine konkrete Zeitmarke.

Baden-Baden (dpa/tmn) - Um den Rücken zu stärken und dadurch Schmerzen im Kreuz vorzubeugen, ist Durchhaltevermögen gefragt. Physiotherapeut Alexander Srokovskyi rät zur 66-Tage-Regel. Sie besagt, dass man Rückenübungen mindestens an 66 Tagen hintereinander konsequent durchführt. Auch, wenn man sich mal nicht so gut fühlt.

Der Umfang darf übersichtlich sein: Nach Angaben des Experten genügen schon drei Minuten täglich, um Beschwerden dauerhaft zu lindern.

Srokovskyi beschreibt beispielhaft eine einfache Übung für einen starken Rücken: Dafür stellt man sich mit gespreizten Beinen aufrecht hin und geht leicht in die Hocke. Gesäß und Bauch kräftig anspannen und die Arme nach oben strecken.

Er verspricht: „Halten Sie diese Position 45 Sekunden und Sie werden merken, wie Ihre Rückenmuskulatur deutlich gekräftigt wird.“

Weitere simple Übungen sind etwa der Unterarmstütz oder der „Schwimmer“, bei dem man auf dem Bauch liegend Arme und Beine leicht anhebt und abwechselnd hebt und senkt - ähnlich wie beim Kraulschwimmen. Der Blick ist zum Boden gerichtet.

© dpa-infocom, dpa:210610-99-939229/2

Gelenk-Klinik Gundelfingen: Beispiele für Rückenübungen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.