Operation vermeiden

Muskelaufbau heilt den Knick-Senk-Plattfuß

+
Füße sind das Fundament unserer Fortbewegung. Barfußlaufen hält sie gesund. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Ständig schmerzende Füße beeinträchtigen das Leben enorm. Oft steckt eine Fehlstellung dahinter. Die kann leicht behoben werden - und sollte das auch. Denn ohne Behandlung droht sogar eine Operation.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Bei einem Knick-Senk-Plattfuß ist das Fußlängsgewölbe aufgrund von schwachen Sehnen und Bändern abgesenkt. Um Schmerzen zu lindern oder vorzubeugen empfiehlt die "Apotheken Umschau" (Ausgabe B02/2020) Barfußlaufen, Muskeltraining und vor allem orthopädische Einlagen. Sie stützen das Fußgewölbe und richten es wieder auf.

Wichtig ist, dass Schuhe und Einlagen zueinander passen. Während Sneaker und Trekkingschuhe genug Platz im Innenraum bieten, müssten andere Schuhe öfter eine Größe größer gekauft werden. Ratsam ist, die Schuhe nachmittags zu kaufen, rät die Zeitschrift. Denn dann seien Füße generell etwas dicker.

Gesetzliche Kassen übernehmen in der Regel zwei Paar Einlagen im Jahr, den Patienten bleibt allerdings eine kleine Zuzahlung. Das Tragen der Hilfen kann gewöhnungsbedürftig sein, ist aber nicht von lebenslanger Dauer. Nach Absprache mit dem Arzt darf man die Einlagen wieder weglassen, wenn die Beschwerden abgeklungen sind.

Der Knick-Senk-Plattfuß sorgt für Schmerzen und Schwellungen an der Innenseite des Knöchels. Die schiefstehende Ferse belastet außerdem das Sprunggelenk, Bänder und Sehnen. Bei schwerwiegenden Fällen droht eine Operation.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Spiegelei-Törtchen oder saftiger Karottenkuchen: Oster-Klassiker sind eigentlich Evergreens. Wer Lust auf Abwechslung hat, variiert einfach die Zutaten - so wird aus dem …
Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Kontaktverbot wegen Coronavirus: Darf ich noch Grillen? Das ist in NRW erlaubt

Das Kontaktverbot soll die Ausbreitung des Coronavirus in NRW verhindern. Grillen im Park ist nicht mehr erlaubt. Es drohen hohe Strafen.
Kontaktverbot wegen Coronavirus: Darf ich noch Grillen? Das ist in NRW erlaubt

Coronavirus-Symptome: Ärzte entdecken neues Anzeichen einer Covid-19-Infektion

Bin auch ich infiziert? Viele fragen sich in diesen Tagen: Habe ich mich mit dem Coronavirus angesteckt? Hier finden Sie die Symptome der Lungenkrankheit.
Coronavirus-Symptome: Ärzte entdecken neues Anzeichen einer Covid-19-Infektion

Coronavirus: Raucher besondere Risikogruppe - unabhängig vom Alter stark gefährdet

Vor allem für Risikogruppen wie ältere Menschen soll eine Infektion mit Coronaviren gefährlich sein. Doch auch junge Menschen werden im Krankenhaus behandelt.
Coronavirus: Raucher besondere Risikogruppe - unabhängig vom Alter stark gefährdet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.