Tropischer Alleskönner

Papayas richtig schneiden

1. Schritt: Die Papaya auf das Brett legen und an beiden Enden gerade abschneiden. Foto: Andrea Warnecke/dpa
1 von 5
1. Schritt: Die Papaya auf das Brett legen und an beiden Enden gerade abschneiden. Foto: Andrea Warnecke/dpa
2. Schritt: Die Frucht lässt sich nun auf einer der abgeschnittenen Seiten gut aufstellen und mit dem Messer in zwei Hälften teilen. Foto: Andrea Warnecke/dpa
2 von 5
2. Schritt: Die Frucht lässt sich nun auf einer der abgeschnittenen Seiten gut aufstellen und mit dem Messer in zwei Hälften teilen. Foto: Andrea Warnecke/dpa
3. Schritt: Die schwarzen Kerne mit einem Löffel rauskratzen und entsorgen. Foto: Andrea Warnecke/dpa
3 von 5
3. Schritt: Die schwarzen Kerne mit einem Löffel rauskratzen und entsorgen. Foto: Andrea Warnecke/dpa
4. Schritt: Die Papaya-Hälften längs in dünnere Spalten schneiden. Foto: Andrea Warnecke/dpa
4 von 5
4. Schritt: Die Papaya-Hälften längs in dünnere Spalten schneiden. Foto: Andrea Warnecke/dpa
5. Schritt: Um das Fruchtfleisch zu lösen, ein Messer mit einer kurzen Klinge verwenden. Damit vorsichtig zwischen Schale und Fleisch entlang gleiten. Foto: Andrea Warnecke/dpa
5 von 5
5. Schritt: Um das Fruchtfleisch zu lösen, ein Messer mit einer kurzen Klinge verwenden. Damit vorsichtig zwischen Schale und Fleisch entlang gleiten. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Saftig, mild und süß: Die Papaya schmeckt nach tropischer Leichtigkeit. Wer die Frucht zubereiten möchte, braucht jedoch etwas Know-how.

Aerzen (dpa/tmn) - Die Papaya ist vielfältig einsetzbar und veredelt Fruchtsalate, Smoothies oder herzhafte Curry-Gerichte. Vorher muss man jedoch Schale und Kerne entfernen.

Wie das am besten geht, weiß Achim Schwekendiek, Koch in Aerzen in der Nähe von Hameln und Mitglied der Spitzenkoch-Vereinigung Jeunes Restaurateurs. Den richtigen Schnitt für die Papaya erklärt er Schritt für Schritt:

1. Die Papaya auf das Schneidbrett legen und an beiden Enden gerade abschneiden. Die Messerklinge sollte länger als die Papaya sein, rät der Koch.

2. Nun wird die Frucht auf eines der beiden abgeschnitten Enden aufgestellt. "Dann hat sie einen sicheren Stand", sagt Schwekendiek. So lässt sie sich problemlos in zwei Hälften schneiden.

3. Die schwarzen Kerne im Inneren entfernt man mit einem Esslöffel. Wer will, kann sie waschen, trocknen und im Mörser zerkleinern. Wegen ihrer pfeffrigen Schärfe sind sie als Gewürz einsetzbar. Schwekendiek überzeugt ihr Geschmack eher nicht: "Wir schmeißen sie meist weg."

4. Die Papaya-Hälften längs in dünnere Spalten schneiden.

5. Zeit für einen Messer-Wechsel: Zum Lösen des Fruchtfleischs braucht man eine kurze Klinge. Damit gleitet man vorsichtig zwischen Schale und Fleisch entlang. Die Spalten liegen so auf dem Brett, dass die Schale nach unten zeigt.

Alternativ lässt sich die Papaya-Schale auch mit einem Schäler abpellen. Das funktioniere aber nur bei unreifen Früchten gut, sagt Schwekendiek. "Ist die Frucht reif, zerstört man so recht viel."

Reife Papaya kann man pur essen und in Fruchtsalate oder Smoothies mischen. Ihr Stielansatz riecht süß und aromatisch. Die Schale lässt sich mit wenig Kraft ein bisschen eindrücken. Weniger reife Papayas nutzt Schwekendiek gekocht etwa zum Aufpeppen von Fleisch-Curry. Auch Suppen bekommen durch den säuerlichen Geschmack eine besondere Note.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dieser Alkohol soll schlank machen - aus verblüffendem Grund

Wer abnehmen möchte, verzichtet oft auf Süßes, Fast Food oder Alkohol. Schließlich gelten sie als Kalorienbomben. Doch letzteres kann sogar beim Abnehmen helfen.
Dieser Alkohol soll schlank machen - aus verblüffendem Grund

Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen

Rick La Flare wog fast 230 Kilogramm. Als seine Gesundheit in Gefahr ist, entschließt er sich, sein Leben radikal zu ändern. Mit weitreichenden Folgen.
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen

Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren

Puh, wie sauer! Rohe Aroniabeeren schmecken säuerlich-herb. Die Bulgaren verarbeiten sie deshalb zu lecken Speisen weiter.
Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren

Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert

Wer an bulgarisches Essen denkt, dem fällt der typische Schafskäse ein. Interessant ist, dass ihn die Bulgaren sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Speisen essen.
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.