Feuchtigkeit geht verloren

Salat und Spinat nicht in Papiertüten aufbewahren

+
Papier entzieht dem Salat Feuchtigkeit. Besser ist es, das Gemüse in ein nasses Geschirrtuch einzuwickeln. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Plastik ist lästig und umweltschädlich. Deswegen greifen viele Verbraucher zu Papiertüten, um ihren Salat oder Spinat einzuhüllen. Doch das schadet dem Gemüse eher. Besser ist ein anderes Hilfsmittel.

Berlin (dpa/tmn) - Um Plastik einzusparen, wird Obst und Gemüse oft in Papiertüten verkauft. Zum Aufbewahren ist Papier aber nicht ideal: Es nimmt Feuchtigkeit auf und entzieht einigen Sorten damit Wasser, erläutert die Verbraucher Initiative.

Verbraucher sollten daher zu Hause Spinat, Salat, Mangold und frische Kräuter immer aus dem Papier auswickeln und lieber in ein feuchtes Geschirrtuch einschlagen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Video

Schock! Menschheit entwickelt Gen gegen Alkohol

Rote Wangen, Kopfschmerzen, Atemnot oder Durchfall: Wer an Alkoholintoleranz leidet, hat diese Symptome oft schon nach nur einem alkoholischen Getränk. Die genetische …
Schock! Menschheit entwickelt Gen gegen Alkohol

Studie sagt: Darum soll Sie Alkohol krank machen - und Cannabis nicht

Über Cannabis wird gerade mehr denn je geforscht. Wissenschaftler vermuten, dass es sogar harmloser als Deutschlands Droge Nummer 1 sei. Mit erstaunlichen Ergebnissen.
Studie sagt: Darum soll Sie Alkohol krank machen - und Cannabis nicht

Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?

Die kalte Jahreszeit ist angebrochen – und überall schnieft und hustet es. Viele sind bereits mit Grippeviren infiziert - wissen es aber nicht.
Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?

Notlandung wegen Blähungen: Litt Fluggast an einer dieser Krankheiten?

Auf einem Flug einer niederländischen Airline Richtung Dubai musste der Pilot notlanden. Ein Passagier pupste ständig. Dabei hätte ihm geholfen werden können.
Notlandung wegen Blähungen: Litt Fluggast an einer dieser Krankheiten?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.