Kein Grund zur Sorge

Schlieren und Fäden im Essig sind unbedenklich

+
Wer Bodensatz in Essig findet, kann es trotzdem verwenden. Foto: Andrea Warnecke

Essig findet in der Küche häufig Verwendung - beispielsweise im Salat oder für eingelegtes Gemüse. Manchmal kommt es dann vor, dass man Fäden im Würzmittel findet. Das ist jedoch kein Problem.

München (dpa/tmn) - Schlieren oder Bodensatz im Essig sind kein Problem. Auch wenn aus der Trübung eine Fäden ziehende Masse wird, ist das ein natürlicher Prozess und der Essig nicht etwa verdorben, wie die Verbraucherzentrale Bayern erklärt.

Die gallertartige Masse wird Essigmutter genannt und besteht aus aktiven Essigsäurebakterien. Sie fermentieren etwa Wein, mit Hilfe von Sauerstoff, zu Essigsäure. Im Laufe dieses Prozesses entsteht auch Acetaldehyd. Das riecht stechend. Steigt einem so ein unangenehmer Geruch in die Nase, sei das ein Zeichen dafür, dass der Essig nicht vollständig vergoren ist, erläutert Heidrun Schubert von der Verbraucherzentrale.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verrückter Zusammenhang: Muskulöse Männer sind wahrscheinlich schlechtere Politiker

Ein muskulöser Oberkörper hat Einfluss auf die Ansichten von Männern. Was Forscher jetzt herausgefunden haben, klingt wie ein Märchen. 
Verrückter Zusammenhang: Muskulöse Männer sind wahrscheinlich schlechtere Politiker

Fertiggerichte sollen gesünder werden

Im Kampf gegen "Dickmacher" mit vielen Kalorien will die Bundesernährungsministerin die Lebensmittelbranche ins Boot bekommen. Nun liegt ein Plan vor. Kritiker sind …
Fertiggerichte sollen gesünder werden

Was ziehe ich heute an? Wann Sie diese Frage zum Arzt führen sollte

Kaffee oder Tee? Im Alltag entscheiden wir uns ständig. Manche haben aber große Probleme bei den kleinsten Entscheidungen. Was Betroffene jetzt tun können.
Was ziehe ich heute an? Wann Sie diese Frage zum Arzt führen sollte

Als Asthmatiker auf jeden Fall Grippeschutzimpfung nutzen

Bei einigen Risikogruppen ist eine Grippe-Impfung dringend zu empfehlen. Dazu zählen auch Asthmatiker. Die Erkrankung kann bei ihnen schwerwiegende Folgen nach sich …
Als Asthmatiker auf jeden Fall Grippeschutzimpfung nutzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.