Experten informieren

Schmerzmittel vor Sport können Körper dauerhaft schädigen

+
Vor Wettbewerben greifen manche Sportler regelmäßig zu Schmerzmitteln. Das kann aber ernste Folgen für die Gesundheit haben. Foto: Robert Günther

Um körperliche Grenzen besser ignorieren zu können, nehmen immer mehr Sportler vor Wettkampfsituationen, aber auch beim Training Schmerzmittel ein. Ganz nach dem Motto, wer keine hat, der hält auch länger durch. Der Preis dafür ist hoch.

Köln(dpa/tmn) - Beim Training und vor Wettbewerben nehmen Sportler oft Schmerzmittel. Wer das macht, muss ernste gesundheitliche Folgen befürchten, wie Prof. Ingo Froböse in der Zeitschrift "Good Health" (Ausgabe 7/2019) erklärt. Er leitet das Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln.

So kann die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln zu chronischen Gelenk- und Muskelschmerzen führen. Bei starken Anstrengungen kann es sogar zu Störungen und Blutungen in einigen Organsystemen kommen. Außerdem erfüllen Schmerzen eigentlich einen Sinn: Sie warnen den Körper zum Beispiel vor einer Überbelastung. Die Medikamente blockieren aber die Wahrnehmung der Schmerzen. Dadurch wird der Sportler anfälliger für Verletzungen, so Froböse.

Daher gilt die Regel: Nur bei Verletzungen oder Krankheiten zu schmerzlindernden und entzündungshemmenden Arzneien greifen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stoffwechselkur: So verlieren Sie bis zu zehn Kilo in drei Wochen

Die Stoffwechselkur verspricht, die Fettverbrennung anzuheizen und zwölf Kilo in drei Wochen zu schmelzen. Alles über Globuli, Diätphasen & Co. lesen Sie hier.
Stoffwechselkur: So verlieren Sie bis zu zehn Kilo in drei Wochen

Dieser Nudelauflauf macht Sie glücklich - ganz ohne Sahne

Nudelauflauf ist ein Klassiker, der täglich auf Tischen landet. Leider schlägt er auch schnell auf die Hüften, aber dieses Rezept ist schlank und lecker.
Dieser Nudelauflauf macht Sie glücklich - ganz ohne Sahne

Warum immer mehr junge Menschen Darmkrebs bekommen - So beugen Sie vor

Eine neue Studie kommt zu einem erschreckendem Ergebnis: Immer mehr Menschen unter 50 entwickeln Darmkrebs. Der Grund dafür liegt für viele Forscher auf der Hand.
Warum immer mehr junge Menschen Darmkrebs bekommen - So beugen Sie vor

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Spätes Essen macht dick, zu viele Muckis wiegen schwer und viel Obst hilft beim Abnehmen: Die Redaktion entlarvt für Sie die krassesten Diät-Mythen.
Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.