Haushaltstipp

Schwarzwurzeln schälen ohne verfärbte Finger

Schwarzwurzeln werden auch Winterspargel genannt. Beim Schälen verkleben sie die Hände schnell mit ihrem Saft. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn
+
Schwarzwurzeln werden auch Winterspargel genannt. Beim Schälen verkleben sie die Hände schnell mit ihrem Saft. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn

Schwarzwurzeln lassen sich schlecht schälen. Sie verfärben und verkleben die Finger. Doch das muss nicht sein. Hier sind ein paar Tricks.

Bonn (dpa/tmn) - Schwarzwurzeln sind lecker, hinterlassen aber einen schwarzen, klebrigen Film auf den Händen. Dagegen hilft es, die Wurzeln erst unter fließendem Wasser abzuschrubben. Außerdem verhindern Einmalhandschuhe, dass sich die Hände verfärben.

Damit die geschälten Gemüsestücke an der Luft nicht gleich nachdunkeln, sollte man sie nach dem Schälen in Zitronen - oder Essigwasser legen, das mit etwas Milch vermischt wird, rät die Initiative Zu gut für die Tonne.

Locker in ein feuchtes Tuch gewickelt, halten sich Schwarzwurzeln ein bis zwei Wochen im Gemüsefach. Reste lassen sich zum Beispiel gekocht in Suppen, Aufläufen oder roh im Salat verwerten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.