Fit im Winter

Sport im Freien: Kopf und Füße warm halten

Freizeitsportler joggen im Winter am besten mit einer Mütze. Foto: Bodo Marks dpa
+
Freizeitsportler joggen im Winter am besten mit einer Mütze. Foto: Bodo Marks dpa

Sport im Freien ist gesund. Darauf sollte man auch im Winter nicht verzichten. Allerdings müssen Kopf und Füße warm bleiben. Das gilt insbesondere für Diabetiker.

Berlin (dpa/tmn) - Auch wenn es draußen kalt ist, spricht in der Regel nichts gegen einen strammen Spaziergang oder eine Joggingrunde. Warm halten sollten Sportler dabei vor allem Kopf und Füße.

Kalte Füße leisten Erkältungen Vorschub, und über den Kopf geht besonders viel Wärme verloren, erklärt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in ihrer Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 15. Januar 2018). Diabetiker müssen auf die Füße besonders Acht geben, denn ihr Temperaturempfinden kann dort gestört sein.

Ansonsten ist man mit dem bewährten Zwiebelprinzip auf der sicheren Seite. Wird es zu warm, während man in Bewegung ist, wird einfach eine Lage ausgezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.