Sonnencreme, -spray, -lotion

Stiftung Warentest testet Sonnenschutz: Diese teuren Produkte sind „mangelhaft“

Der Oberschenkel einer Frau, auf dem ein Herz aus Sonnencreme zu sehen ist. (Symbolbild)
+
Der aktuelle Test von Stiftung Warentest zeigt: Guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein. (Symbolbild)

Stiftung Warentest hat den neuesten Sonnenschutz-Test veröffentlicht. Das Ergebnis: Guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein. Drei teure Produkte fielen sogar durch.

Berlin – Endlich Sommer, endlich darf wieder fleißig gecremt werden, um die Haut zuverlässig vor der Sonne zu schützen. In den Apotheken und Regalen stehen unzählige Sonnenschutzprodukte in allen Preiskategorien. Sonnenanbeter können 100 Milliliter bereits für etwas mehr als einen Euro oder auch für stolze 21 Euro kaufen. Stiftung Warentest hat einige diese Produkte getestet und fand heraus, dass guter Sonnenschutz nicht teuer sein muss, wie 24vita.de berichtet.

Je höher der Lichtschutzfaktor, desto länger schützen die Produkte die Haut und beugen einem Sonnenbrand* vor. Ein Sonnen­schutz­mittel mit Faktor 30 verlängert die Zeit etwa um das 30-Fache. Hellhäutige Personen, die bereits nach fünf bis zehn Minuten einen Sonnenbrand bekommen, können dann zwischen 150 und 300 Minuten in der Sonne bleiben. Allerdings sollte die Zeit nicht ausgereizt werden und folgende sechs Fehler vermieden werden*. Ein weiterer Tipp: Wenn Sie in die Sonne gehen, verwenden Sie kein Parfum, das kann zu Pigmentflecken* führen und denken Sie auch an den Sonnenschutz für die Augen*. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.