Biorhythmus

Studie ergibt: Essen Sie zu dieser Uhrzeit, nehmen Sie schneller ab

+
Wer auf Diät ist, hat oftmals mit schlimmem Heißhunger am Abend zu kämpfen. Studien haben den Grund herausgefunden.

Wer abnehmen möchte, hat es oft schwer. Trotz gesunder Ernährung und Sport wollen die Pfunde einfach nicht purzeln. Vielleicht essen Sie ja gegen Ihren Biorhythmus?

Auf den letzten Drücker aufstehen, ohne Frühstück ins Büro, mittags eine Kleinigkeit essen und abends zuhause eine große Portion Nudeln verdrücken: So sieht der Tagesablauf vieler Angestellter aus. Doch diese Ess-Routine ist nicht nur auf Dauer ungesund, sondern lässt auch die Fettpolster wachsen.

Studie enthüllt: Wer zu spät isst, nimmt weniger ab

Zu diesem Schluss kam schließlich eine Studie von 2013. Darin wurden 420 übergewichtige und fettleibige Probanden für fünf Monate auf Diät gesetzt. Heraus kam, dass diejenigen, die spät aßen – also ihre Hauptmahlzeit nach 15 Uhr einnahmen – am Ende weniger und langsamer Gewicht verloren hatten als die andere Gruppe, die deutlich früher aß.

Auch interessant: Das ist die beste Zeit für Sport, um die Fettverbrennung anzukurbeln.

Eine neue Studie, die kürzlich im Fachmagazin "International Journal of Obesity" veröffentlicht wurde, scheint diese Ergebnisse nun zu bestätigen. Die Forscher stellten fest, dass die Konzentration des sogenannten Hunger-Hormons Ghrelin im Blut tagsüber ansteigt und abends seinen Höhepunkt erreicht. Wer viel Stress hat, bei dem schwappt das Hormonlevel zusätzlich extrem hoch.

Biorhythmus ist schuld: Abnehmen wird im Laufe des Tages immer schwerer

Die Crux daran: Gleichzeitig nimmt die Konzentration des Hormons Leptin, das unser Sättigungsgefühl steuert, im Laufe des Tages immer weiter ab. Das erklärt wohl auch, warum viele Abnehmwillige tagsüber ihr Diätprogramm tapfer durchhalten, aber abends ihren Gelüsten nicht mehr widerstehen können - und Pizza, Schoki & Co. in sich hineinschaufeln.

Hier erfahren Sie, wie Sie noch gesünder und besser leben, wenn Sie sich an Ihren Biorhythmus halten.

Doch es kommt noch dicker: Eine weitere Studie mit 350 Probanden soll herausgefunden haben, dass zu spätes Essen für Sodbrennen sorgt. Wer sein Abendbrot innerhalb der letzten drei Stunden vor dem Zubettgehen isst, bringt die Verdauung im Körper zum Stocken. Besonders dann, wenn man eine besonders schwere, fettige Mahlzeit zu sich genommen und danach nur noch auf dem Sofa vor dem Fernseher lümmelt. Doch wenn die Verdauung nicht richtig funktioniert, werden auch die Nährstoffe aus der Nahrung nicht richtig verwertet.

Daher raten die Mediziner, künftig entweder früher zu essen und/oder zu versuchen, mit Entspannungsmethoden den Stress im Alltag abzubauen.

Lesen Sie auch: Eine Studie hat jetzt enthüllt, wie Sie schneller abnehmen - und gleichzeitig weiter Pizza essen können.

jp/Video: Glomex

Video: So purzeln die Kilos wirklich!

Fünf Snacks, die Ihr Fett einfach zwischendurch wegschmelzen

Wer glaubt, während einer Diät auf Schokolade verzichten zu müssen, der irrt. Edelbitterschokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil stoppt Süß-Gelüste - und weil sie so gehaltvoll schmeckt, schafft man auch nur ein bis zwei Stück anstatt die ganze Tafel zu verspeisen.
Wer glaubt, während einer Diät auf Schokolade verzichten zu müssen, der irrt. Edelbitterschokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil stoppt Süß-Gelüste - und weil sie so gehaltvoll schmeckt, schafft man auch nur ein bis zwei Stück anstatt die ganze Tafel zu verspeisen. © pixabay
Promis und Fitnessgurus schwören auf einen grünen Smoothie zum Frühstück oder als Snack zwischendurch - kein Wunder, schließlich macht er pappsatt und Sie können alles an Gemüse und spritzigen Früchten hineinmixen, wie es Ihnen gerade beliebt. Hauptbestandteile sind meist frischer Spinat, Gurke, Zitrone, Avocado und Minze. Zudem können Sie nach Geschmack noch zuckerarme Früchte wie Beeren oder Kiwis für etwas Süße hinzufügen.
Promis und Fitnessgurus schwören auf einen grünen Smoothie zum Frühstück oder als Snack zwischendurch - kein Wunder, schließlich macht er pappsatt und Sie können alles an Gemüse und spritzigen Früchten hineinmixen, wie es Ihnen gerade beliebt. Hauptbestandteile sind meist frischer Spinat, Gurke, Zitrone, Avocado und Minze. Zudem können Sie nach Geschmack noch zuckerarme Früchte wie Beeren oder Kiwis für etwas Süße hinzufügen. © pixabay
Anstatt abends vor dem Fernseher schwach zu werden und alle guten Diätvorsätze über Bord zu werfen, sollten Sie besser zu einem leckeren Hüttenkäse- oder Kräuterquarkdip mit Gemüsesticks greifen. Das hat weniger Kalorien - und schmeckt trotzdem lecker.
Anstatt abends vor dem Fernseher schwach zu werden und alle guten Diätvorsätze über Bord zu werfen, sollten Sie besser zu einem fettarmen Hüttenkäse- oder Kräuterquarkdip mit Gemüsesticks greifen. Das hat weniger Kalorien - und schmeckt trotzdem lecker. © pixabay
Nüsse sind zwar Kalorien-Schwergewichte, aber in Maßen gegessen, vertreiben Sie den kleinen Hunger zwischendurch. Zudem sind die darin enthaltenen Fettsäuren sehr gesund für Hirn und Nerven. Tipp: Essen Sie am besten ungesalzene und ungeröstete Nüsse. Und davon auch nur bis zu zehn Stück.
Nüsse sind zwar Kalorien-Schwergewichte, aber in Maßen gegessen vertreiben Sie den kleinen Hunger zwischendurch. Zudem sind die darin enthaltenen Fettsäuren sehr gesund für Hirn und Nerven. Tipp: Essen Sie am besten ungesalzene und ungeröstete Nüsse. Und davon auch nur bis zu zehn Stück. © pixabay
Ein Apfel am Tag - und Du brauchst keinen Arzt" - so lautet das bekannte englische Sprichwort. Tatsächlich ist Obst dank seiner vielen Vitamine und Nährstoffe sehr gesund. Dennoch sollten Sie davon nicht zu viel essen - wegen des vielen natürlichen Fruchtzuckers. Stattdessen sollten Sie lieber zu zuckerarmen Früchten wie Beeren, Pflaumen, Grapefruit oder Orangen greifen.
Ein Apfel am Tag - und Du brauchst keinen Arzt" - so lautet das bekannte englische Sprichwort. Tatsächlich ist Obst dank seiner vielen Vitamine und Nährstoffe sehr gesund. Dennoch sollten Sie davon nicht zu viel essen - wegen des vielen natürlichen Fruchtzuckers. Stattdessen sollten Sie lieber zu zuckerarmen Früchten wie Beeren, Pflaumen, Grapefruit oder Orangen greifen. © pixabay

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit professioneller Hilfe Nichtraucher werden

Um mit dem Rauchen aufzuhören, ist es nie zu spät. Doch so mancher Raucher hat es nach unzähligen Versuchen einfach aufgegeben. Was viele nicht wissen: oft kommt es auf …
Mit professioneller Hilfe Nichtraucher werden

Frau verliert satte 60 Kilo - so unglaublich sieht sie jetzt aus

Zwei Liter Softdrinks am Tag und dazu Unmengen Fast Food: So sah das Leben von Cláudia Cattani aus. Bis sie innerhalb weniger Monate fast 60 Kilo abnimmt.
Frau verliert satte 60 Kilo - so unglaublich sieht sie jetzt aus

Bei Kimchi das Einmachglas nicht zu voll packen

Traditionell wird Kimchi als Vitamin-C-Speicher für den Winter eingemacht - wie bei uns das Sauerkraut. Das kann man auch selbst ausprobieren. Worauf muss man beim …
Bei Kimchi das Einmachglas nicht zu voll packen

Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland

Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2018 besonders schwer?
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.