Voller Vitamine

Süßkartoffelsüppchen mit Schinkenspeck

+
Die Süßkartoffelsuppe mit Limetten und Speck ist so vielseitig wie die orangefarbene Knolle selbst. Foto: Doreen Hassek/dekoreenberlin.blogspot.com/dpa-tmn

Als bekennender Suppenfan kommt Food-Bloggerin Doreen Hassek nicht an der Süßkartoffel vorbei. Mit einer erfrischenden Limettennote verpasst sie der Suppe dazu einen besonderen Kick.

Berlin (dpa/tmn) - Sie ist fettarm und steckt voller Vitamine und Mineralstoffe: In den USA ist die Süßkartoffeln schon lange beliebt, aber seit einigen Jahren auch in Deutschland in aller Munde. Kein Wunder: Es gibt kaum ein Lebensmittel, das so vielseitig und wandelbar ist, wie die orangefarbene Knolle.

Da ich ja Suppen über alles liebe, habe ich ein kleines, feines Süppchen daraus kreiert. Man kann es das ganze Jahr essen - sowohl als exquisite Vorspeise oder Partysuppe, als auch als komplettes Familienessen. Vielseitig eben, so ist sie, die gute Süßkartoffel.

Zutaten für 4 Personen:

3 große Süßkartoffeln

1 Bund Suppengrün

1-2 Bio-Limetten

1 daumengroßes Stück Ingwer

2 Knoblauchzehen, 2 Zwiebeln

4 Limettenblätter (als Tiefkühlkost im Asialaden)

1 Chilischote (je nachdem, wie scharf man es mag

8 dünne Scheiben mageren Schinkenspeck

etwas Öl, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Süßkartoffel, Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und die Chilischote putzen und klein schneiden. Vom Suppengrün nehme ich nur die Möhren, den Sellerie und die weißen Anteile vom Lauch, damit die schöne Farbe der Süßkartoffel erhalten bleibt. Die Petersilie kann ja noch anderweitig verwendet werden.

2. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebeln kurz anbraten. Das restliche Gemüse dazugeben, gut salzen und mit Wasser aufgießen, so dass gerade alles bedeckt ist. Die Limettenblätter dazugeben und bei geschlossenem Deckel solange kochen lassen, bis das Gemüse weich ist.

3. Die Limettenblätter wieder herausfischen, um die Suppe im Anschluss zu pürieren. Wem die Suppe zu dick ist, der gibt einfach noch etwas Wasser dazu. Nun die Limetten waschen und die Schale fein abreiben und zur Suppe geben. Die Limetten auspressen und mit dem Saft, Salz und Pfeffer die Suppe abschmecken.

4. Eine Pfanne erhitzen und die Schinkenspeckscheiben ohne Fett kross ausbraten und zur Suppe servieren.

Mehr Rezepte unter http://www.dekoreenberlin.blogspot.de

Blog Dekoreen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Überraschend: Was unser Körpergewicht wirklich bestimmt - mehr, als nur Sport und Ernährung

Wer mehr Kalorien isst, als benötigt, nimmt zu. Dieser Grundsatz wird von Forschern angezweifelt. Sie machen etwas anderes für das Körpergewicht verantwortlich.
Überraschend: Was unser Körpergewicht wirklich bestimmt - mehr, als nur Sport und Ernährung

Verdeckter Mund verhindert Lippenlesen

Mund-Nasen-Masken machen das Lippenlesen unmöglich - für manche Menschen ein großes Problem. Die taube Stefanie Schmidt wirbt um Verständnis. Doch das klappt nicht immer.
Verdeckter Mund verhindert Lippenlesen

"Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft

Kleine dunkle Pünktchen nach der Rasur an den Beinen - ein Phänomen, mit dem viele Frauen kämpfen. Liegt es an den Klingen? Oder an häufiger Rasur? Wir geben Antworten.
"Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft

Schlafprobleme? Mit diesem alten Soldatentrick schlafen Sie in zwei Minuten ein

Wem Schäfchen zählen auf Dauer langweilig wird, sollte diesen bewährten Trick aus dem Zweiten Weltkrieg versuchen. Er verspricht: In nur zwei Minuten werden Sie …
Schlafprobleme? Mit diesem alten Soldatentrick schlafen Sie in zwei Minuten ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.