Bürsten statt waschen

Tutorial: So putzt man Champignons

Schritt 1: Die einzelnen Champignons auf Küchenkrepp ausbreiten. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
1 von 6
Schritt 1: Die einzelnen Champignons auf Küchenkrepp ausbreiten. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Schritt 2: Besonders fein wird der Geschmack, wenn man die Haut des Champignons rundherum abzieht. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
2 von 6
Schritt 2: Besonders fein wird der Geschmack, wenn man die Haut des Champignons rundherum abzieht. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Schritt 3: Den Stiel so weit abschneiden, bis er mit dem Champignonkopf abschließt. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
3 von 6
Schritt 3: Den Stiel so weit abschneiden, bis er mit dem Champignonkopf abschließt. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Schritt 4: Mit einem sauberen Pinsel den Champignon abbürsten, um auch noch den letzten Dreck zu entfernen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
4 von 6
Schritt 4: Mit einem sauberen Pinsel den Champignon abbürsten, um auch noch den letzten Dreck zu entfernen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Schritt 5: Den Champignon in etwa ein Zentimeter dünne Scheiben schneiden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
5 von 6
Schritt 5: Den Champignon in etwa ein Zentimeter dünne Scheiben schneiden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Schritt 6: Wer den Pilz besonders gleichmäßig klein schneiden möchte, kann ihn auch mit einem scharfen Eierschneider zerteilen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
6 von 6
Schritt 6: Wer den Pilz besonders gleichmäßig klein schneiden möchte, kann ihn auch mit einem scharfen Eierschneider zerteilen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Champignons sind Allrounder: Sie schmecken im Risotto genauso wie auf der Pizza, im Salat oder im Eintopf. Doch das Thema Putzen wirft Fragen auf. Deshalb zeigt Spitzenkoch Jens Dannenfeld, wie es richtig geht.

Uelzen (dpa/tmn) - Champignons waschen oder abbürsten? Und wie viel vom Stiel wegschneiden? Jens Dannenfeld ist Koch in Uelzen. Er ist Mitglied der Jeunes Restaurateurs, einer Vereinigung junger Spitzenköche, und erklärt Schritt für Schritt, wie man Champignons am besten putzt:

1. Die einzelnen Champignons auf Küchenkrepp ausbreiten.

2. Für den feinen Geschmack zieht Dannenfeld die Haut des Pilzes rundherum mit einem scharfen kleinen Küchenmesser ab. So kann der Champignon auch Marinaden besser aufsaugen, etwa im Salat.

3. Den Stiel so weit abschneiden, bis er mit dem Champignonkopf abschließt.

4. Mit einem sauberen Pinsel den Champignon abbürsten, um noch den letzten Dreck zu entfernen. Auf keinen Fall sollte man die Pilze waschen, da sie sich sonst mit Wasser vollsaugen und ihren Geschmack verlieren.

5. Den Champignon weiterverarbeiten und zum Beispiel in ein Zentimeter dünne Scheiben schneiden.

6. Wer Zeit sparen will, kann den Pilz auch mit einem Eierschneider zerteilen. Einziges Manko: Oft sind diese Geräte nicht scharf genug. Dannenfeld empfiehlt als Alternative einen Trüffelhobel.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jährlich 5500 Tuberkulose-Fälle in Deutschland

Tuberkulose ist eine heilbare Krankheit. Aber bei ihrer Bekämpfung stehen Experten vor vielen Problemen.
Jährlich 5500 Tuberkulose-Fälle in Deutschland

Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie acht Wochen keinen Alkohol trinken

Die Fastenzeit ist in vollem Gange. Dabei sagen viele alten Lastern den Kampf an - etwa dem Alkohol. Doch was bewirkt ein Verzicht wirklich?
Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie acht Wochen keinen Alkohol trinken

Sie trinken gerne Kaffee? Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie es sein lassen

Trinken Sie gerne Kaffee? Und trinken Sie ihn zudem gar nicht so selten? Dann könnte es Ihren Körper aus der Bahn werfen, wenn Sie plötzlich damit aufhören.
Sie trinken gerne Kaffee? Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie es sein lassen

Wer häufig Eier verzehrt, der erhöht das Risiko tödlicher Herzkrankheiten, zeigt Studie

Heute schon ein Ei gegessen? Dann werden Sie diese Studienergebnisse ernüchtern: Ihnen zufolge sollen bereits ein paar Eier zu verheerenden Herzkrankheiten führen.
Wer häufig Eier verzehrt, der erhöht das Risiko tödlicher Herzkrankheiten, zeigt Studie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.